Menü

Cloud-Storage

Grüne Würfel vor grünem Hintergrund
Inhalt

Diese Seite teilen

Cloud-Storage mit NetApp

Ob neugierig auf die Cloud oder bereits in ihr zu Hause – die meisten Unternehmen sind schon in großem Stil in die Cloud umgezogen oder planen den Umzug. Und warum auch nicht? Das Speichern von Daten in der Cloud bietet immense Vorteile. Ein Wort der Warnung ist hier allerdings auch angebracht: Wenn Sie nicht genau aufpassen, kann dies extrem komplexe Auswüchse annehmen, Ihre Daten könnten an eine einzige Lösung gebunden sein und die Cloud-Kosten aus dem Ruder laufen. NetApp bietet in den Clouds Ihrer Wahl und in Ihrem Rechenzentrum Services für Cloud-Storage und Datenmanagement für höchste Ansprüche – ideal für Hybrid Clouds oder auch Multi-Clouds. Die Großen der Cloud sind unsere engsten Partner: AWS, Microsoft Azure und Google Cloud haben alle NetApp Technologie in ihre Cloud-Storage- und Datenservices-Strategie integriert. Wo auch immer Sie Ihre Daten speichern – wir können die Cloud als einen Eckpfeiler nutzen, um für Sie eine Data-Fabric-Architektur aufzubauen, mit der die digitale Transformation zum Erfolg wird.


Was spricht für den Einsatz von Cloud-Storage?

Es gibt einiges, was für die Cloud spricht. Ihre Vorteile gegenüber einer On-Premises-Infrastruktur haben mittlerweile die meisten Unternehmen dazu bewogen, Daten in Public Clouds zu speichern. Zu den wichtigsten Gründen gehören:

  • Kosteneinsparungen und niedrigere Investitionsausgaben

  • Datenmobilität und globale Verfügbarkeit

  • Disaster Recovery und geringere Risiken

  • Dynamische Skalierbarkeit mit hoher Performance

  • Agilität und Zeitersparnis

Daten- und Fileservices für höchste Ansprüche in der Cloud

Es ist kein Geheimnis, dass Daten integraler Bestandteil Ihres Unternehmens sind. WIE Sie Ihre Daten speichern, sichern und nutzen, kann allerdings für die digitale Transformation entscheidend sein. Wir sind ein datenorientiertes Unternehmen und stehen in enger Verbindung zu einigen der größten Cloud-Provider weltweit. Für Sie bedeutet das: Sie können Ihre Daten unabhängig von ihrem Speicherort ganzheitlich und konsistent managen – mit hochleistungsfähigen Daten- und Fileservices.

Arten von Cloud-Storage

Public-Cloud-Storage

Public-Cloud-Storage umfasst Datacenter von Drittanbietern und Serverressourcen, die von Cloud-Anbietern gemanagt werden. Mit ihm können Sie sehr leicht Storage-Kapazität für Daten lizenzieren und sie fast überall auf der Welt bereitstellen. Die sich daraus ergebenden Vorteile sind der Grund, warum die meisten Unternehmen heute Cloud-Storage einsetzen. Beispielsweise ist er einfach zu implementieren, Sie erhalten dynamische Skalierung von Kapazität und Performance und häufig auch eine ganze Palette an flexiblen Storage-Optionen, Automatisierung und nutzungsbasierten Preismodellen.

NetApp Public-Cloud-Lösungen

Unsere Public-Cloud-Storage- und Datenlösungen sind aus unserer engen Beziehung zu einigen der größten Cloud-Provider weltweit – AWS, Microsoft Azure und Google Cloud – hervorgegangen. Basis für die Entwicklung unseres Produktportfolios ist unser Know-how bei Storage, Datenmanagement und Datensicherung. Sie profitieren von Storage- und Datenmanagementfunktionen für höchste Ansprüche in den Clouds Ihrer Wahl und erhalten in diesen Clouds und Ihrem Datacenter ein konsistentes Arbeitsumfeld.

Private-Cloud-Storage

Mit Private-Cloud-Storage erzielen Sie eine skalierbare, Public-Cloud-ähnliche Storage-Lösung in Ihrem Datacenter. Die Private Cloud bietet viele der Vorteile der Public Cloud, doch ohne ihre Probleme, wie die potenziell höheren Kosten, geringere Performance und fehlende Kontrolle darüber, wo Ihre Daten gespeichert werden. Wenn Ihr Unternehmen strikte Anforderungen bei Sicherheit, Compliance und gesetzlichen Vorgaben erfüllen muss, könnte dies die Option für Sie sein. 

NetApp Private-Cloud-Lösungen geben Ihnen volle Kontrolle 

Wir unterstützen Sie lokal bei der effizienten Entwicklung neuer Applikationen, während vorhandene Workloads in einer modernisierten Umgebung ausgeführt werden – und all das mit erhöhter Sicherheit und Kontrolle. Sie können Ihre aktuelle IT-Infrastruktur automatisieren und vereinfachen oder von Grund auf eine Cloud-Umgebung mit Cloud-nativen Funktionen erstellen. In beiden Fällen wählen Sie die Infrastruktur und Plattform-Tools, die sich am besten für Ihr Unternehmen eignen. Unsere Private-Cloud-Lösungen bieten Performance in jedem Maßstab und gleichzeitig Einfachheit und betriebliche Effizienz.

Hybrid-Cloud-Storage

Hybrid-Cloud-Storage besteht aus einem beliebigen Mix an On-Premises-, Private-Cloud- und Public-Cloud-Ressourcen und kann Ihrem Unternehmen Agilität verleihen. Nicht alle Daten haben etwas in der Cloud verloren: Wenn Sie ältere geschäftskritische Applikationen oder Daten mit strengen Compliance-Vorschriften haben, sollten Sie ihre Daten lieber lokal belassen.

Hybrid-Cloud-Lösungen von NetApp schaffen eine einheitliche Umgebung für alle Daten 

Mit Hybrid Cloud kennen wir uns ziemlich gut aus. Ihre Daten dort zu speichern, wo es am sinnvollsten ist – lokal oder in den Clouds Ihrer Wahl –, kann bedeuten, dass die Komplexität sprunghaft ansteigt, Daten in Silos enden und Ihr IT-Team in einem Hamsterrad gefangen ist, anstatt Innovationen hervorzubringen. Mit NetApp Lösungen können Sie eine bessere Hybrid Cloud aufbauen – eine, die Ihre Daten aus Silos befreit und Ihre Infrastruktur so vereinheitlicht, dass Sie gefühlt in einer einzigen Umgebung arbeiten, egal wo Ihre Daten tatsächlich gespeichert sind. Als Unternehmen, das sich auf Daten stützt, können Sie so wieder Wettbewerbsvorteile gegenüber Ihren Mitbewerbern erlangen. 

NetApp ist Ihr direkter Draht zu den weltweit größten Anbietern von Public-Cloud-Storage

Warum arbeiten drei der großen Public-Cloud-Provider – AWS, Microsoft Azure und Google Cloud – mit seit längerer Zeit mit NetApp zusammen? Weil wir einer der Marktführer bei Innovationen in der Cloud sind. Unsere Storage- und Datenmanagement-Lösungen sind direkt in ihre Clouds integriert und inzwischen für ihre Unternehmenseignung bekannt. Datenmanagement für höchste Ansprüche, das direkt über Ihre Cloud-Managementkonsole verfügbar ist, gibt Ihnen Kontrolle über Ihre Clouds – ohne Bindung an einen Anbieter.

Amazon Web Services

Amazon Web Services

Mit unseren AWS-Lösungen ist es einfach, nicht nur höchste, sondern allerhöchste Ansprüche zu erfüllen. Neben Skalierbarkeit und Agilität erhalten Sie die Performance-Standards, Datensicherung und Hochverfügbarkeit, wie sie Sie auch in Ihrem Datacenter erwarten.

Microsoft Azure

Microsoft Azure

Komplexes Datenmanagement wird einfach, unabhängig vom Speicherort, wenn Sie die NetApp Technologie für Microsoft Azure einsetzen. Sie erhalten erstklassiges, unkompliziertes Datenmanagement und profitieren von Performance und niedrigeren Cloud-Kosten. Anspruchsvollste Workloads lassen sich schneller und einfacher migrieren, als Sie es jemals für möglich gehalten hätten.

Google Cloud

Google Cloud

Sie erhalten genau das, was Sie für Ihre digitale Transformation benötigen – Agilität, Sicherheit und Skalierbarkeit in Google Cloud. Wir vereinfachen das Managen kritischer Workloads und unterstützen Sie dabei, die erweiterten Analytikfunktionen von Google für Ihre schwierigsten Herausforderungen einzusetzen.

Eine Erfolgsgeschichte durch Cloud-Storage

Wir haben bereits zahllosen Kunden ihre Cloud-Träume erfüllt – durch Aufsetzung Ihrer Systeme nach ihren eigenen Regeln. Natürlich können wir Ihnen viel erzählen. Hören Sie sich deshalb an, was unsere Kunden zu sagen haben.

Siemens Healthineers

Gesundheitswesen und Daten gehen Hand in Hand. Siemens Healthineers verzeichnete in jedem Geschäftsbereich explosionsartig anwachsende Datenmengen, stand vor einer alternden Infrastruktur und benötigte besseren Datenzugriff für die verschiedenen Teams – brauchte also dringend eine Lösung. Bis NetApp ins Spiel kam. Gemeinsam entwickelten wir eine Cloud-First-Strategie für Datenservices, die die Komplexität verringerte und zu einem Innovationsschub führte. Darüber hinaus konnte Siemens Healthineers die Kosten für das Daten-Tiering nahezu halbieren.

Welche Vorteile bietet Public-Cloud-Storage?

  • Kosteneinsparungen. Da Sie keine Hardware kaufen oder warten müssen (das erledigt ein Drittanbieter), können Sie Ihre Investitionsausgaben (CAPEX) senken. Möglicherweise können Sie sich sogar Storage mit besserer Performance leisten, da die Anbieter die Kosten unter den Anwendern aufteilen. Daten lassen sich je nach Priorität und Häufigkeit ihrer Verwendung in Storage-Klassen, sogenannten Tiers, speichern. Auf diese Weise können Sie für Daten mit niedrigerer Priorität Storage-Kosten sparen.  

  • Datenmobilität und -verfügbarkeit. Sie können zu praktisch jeder Zeit, auf jedem Gerät und von überall auf Cloud-Storage zugreifen, da die Schnittstelle der Storage-Umgebung über einen Webbrowser zur Verfügung steht. Das macht die Zusammenarbeit mit geografisch verteilten Teams und Anwendern einfach. 

  • Disaster Recovery und geringere Risiken. In Cloud-Storage-Services sind in der Regel automatische Datenreplizierung und Redundanz inbegriffen. Ihre Daten liegen auf unterschiedlicher Hardware in unterschiedlichen Regionen verteilt. Diese Redundanz schützt Sie vor Datenverlust bei Naturkatastrophen, Hardware-Ausfällen usw. Wenn Sie die Cloud für Failover-Systeme und Backups nutzen, bleiben Ihre Daten bei einem Ausfall Ihrer On-Premises-Systeme verfügbar.  

  • Skalierbarkeit. Sie können Storage-Kapazität in der Cloud je nach Applikationsanforderungen dynamisch vertikal skalieren. Und Kapazitätsbeschränkungen sind für die meisten Workloads in der Regel hoch genug.  

  • Agilität und Zeitersparnis. Cloud-Storage lässt sich schnell und einfach lizenzieren und implementieren – häufig dauert es nicht mal eine Stunde und ist damit deutlich schneller als die Beschaffung von Hardware. Sie brauchen auch keine großen technischen Kenntnisse, um einen Storage-Container bereitzustellen, weil der Cloud-Provider die Umgebung pflegt und managt. Statt langsamer FTP- und SFTP-Protokolle ist das Hochladen von Dateien bequem und viel schneller. 

Vorteile von Private-Cloud-Storage

  • Cloud-ähnliche Umgebung. Private-Cloud-Storage bietet eine skalierbare Public-Cloud-ähnliche lokale Storage-Lösung mit einem Großteil der Vorteile, die Sie aus der Public Cloud kennen. 

  • Mehr Sicherheit und Kontrolle. Sie können ein höheres Maß an Sicherheit und Kontrolle erzielen, da Private Clouds entweder in einem Datacenter oder in einer kontrollierten Umgebung bereitgestellt werden, die von der internen IT gemanagt wird. Bei strengen Vorschriften zu Compliance und Datenhoheit ist dieser Ansatz von Vorteil. 

  • Für das Geschäft optimierte Umgebung. Sie können eine Private-Cloud-Umgebung vollständig nach Ihren geschäftlichen Anforderungen dimensionieren und anpassen. Darüber hinaus kommt es seltener zu einer Performance-Verschlechterung oder Latenz, wie es bei Public-Cloud-Rechenzentren der Fall sein kann.

FAQ rund um Cloud-Storage

Was ist Cloud-Storage?

Public-Cloud-Storage ist ein Cloud-Computing-Modell, bei dem mehrere Benutzer Storage-Kapazität lizenzieren und Daten remote auf Servern speichern. Die Storage-Infrastruktur wird von einem Cloud-Storage-Provider gemanagt, betrieben und gewartet. Unternehmen wie AWS, Google, Microsoft und IBM bieten Storage als Service, der von Unternehmen zur Unterstützung unterschiedlicher Enterprise-Workloads eingesetzt werden kann. Der Vorteil für Sie besteht in Skalierbarkeit, Agilität, Datenverfügbarkeit und darin, dass Sie keine eigene Storage-Infrastruktur managen müssen. 

Bei Private-Cloud-Storage werden alle Ressourcen einem einzelnen Unternehmen oder Kunden zugeteilt. Eine Private Cloud bietet viele der Vorteile einer Public Cloud, zusätzlich aber auch die Kontrolle und Sicherheit einer lokalen IT-Infrastruktur. Private-Cloud-Storage kann von Vorteil sein, wenn Ihr Unternehmen strenge Anforderungen an Sicherheit und Compliance oder auch Workloads mit vertraulichen und proprietären Daten hat. Private Clouds können lokal in Ihrem Datacenter, auf der Infrastruktur eines Drittanbieter-Cloud-Providers oder auf einer Infrastruktur in einem externen Datacenter gehostet werden. 

Wie funktioniert Cloud-Storage? 

Storage-Systeme von Public-Cloud-Providern bestehen aus vielen verteilten Rechenzentren oder Servern. Sie leasen diese Ressourcen als On-Demand- oder reservierte Kapazität. Services werden in der Regel an mehreren geografischen Standorten weltweit angeboten. Sie können eine Region wählen, die in der Nähe Ihres Unternehmens ist oder regulatorische, geographische oder andere Anforderungen erfüllt. Der Storage-Anbieter ist für das Management, den Betrieb und die Wartung seiner Storage-Infrastruktur verantwortlich und stellt sicher, dass Benutzer zuverlässigen Zugriff auf ihre Daten haben.

Sie können von praktisch jedem Ort aus auf Ihre Daten im Cloud-Storage zugreifen, sie ändern und speichern, da Sie in der Regel über ein Netzwerk mit der Storage-Umgebung verbunden sind – normalerweise über einen Webbrowser. Die meisten Cloud-Provider bieten unterschiedliche Storage-Optionen an, wie Objektspeicher, Block-Storage und Fileservices, die die Anforderungen der meisten Applikationen erfüllen.

Wie richte ich Cloud-Storage ein?

Als Erstes müssen Sie einen Public-Cloud-Provider auswählen, der die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllt. Dazu gehören Verfahren für die Sicherheit, SLAs für Zuverlässigkeit und Performance, Cloud-Services und regionale Ressourcen. Um Ihren Cloud-Storage einzurichten, melden Sie sich bei dem oder den ausgewählten Cloud-Provider(n) an und erhalten Zugriff auf die Management-Konsole des Providers. Storage kann unkompliziert über das Web-Portal oder den Marketplace des Cloud-Providers genutzt werden. Größeren Unternehmen können Cloud-Provider Verträge anbieten, die auf den Unternehmensbedarf zugeschnitten sind.

Was sind die wichtigsten Arten von Cloud-Storage?

Die drei wichtigsten Arten von Cloud-Storage sind Public Cloud, Private Cloud und Hybrid Cloud. Cloud-Storage-Technologie umfasst Objektspeicher, Block-Storage und File-Storage oder Fileservices. Sie alle haben unterschiedliche Vorteile und sind für unterschiedliche Anwendungsfälle geeignet.  

Objekt-Storage 

Bei Objekt-Storage, auch Objektspeicher oder objektbasierter Storage genannt, ist jede Datenkomponente als Objekt ausgewiesen. Sie können unstrukturierte Daten an separaten Speicherplätzen ablegen, die metadatenbasierte Schemata anstelle von Dateihierarchien verwenden. Jedes Datenelement wird mit den entsprechenden Metadaten und einer eindeutigen Kennung kombiniert, woraus sich ein Storage-Pool bildet. Mithilfe der ID können Sie das Objekt bei Bedarf abrufen.     

Block-Storage 

Bei Block-Storage, oder auch Blockspeicher, wird eine Datei mithilfe von Abstraktion in einzelne Volumes oder Datenblöcke aufgeteilt. Diese Blöcke werden anschließend als separate Datenelemente mit jeweils einer eindeutigen Adresse gespeichert. Durch diesen Ansatz wird Storage in einer Dateistruktur überflüssig. Die Blöcke fungieren als virtuelle Festplatten und können mit Virtual Machines oder Instanzen verbunden werden, die als persistenter Storage dienen können.  

File-Storage 

Bei File-Storage oder Fileservices werden Daten als eine einzelne Informationskomponente gespeichert. Um sie neben anderen Daten zu organisieren, wird sie in einem Ordner abgelegt. Dieser Ansatz entspricht der Art und Weise, in der Papierakten abgelegt werden, und ist als hierarchischer Storage bekannt. Für den Zugriff auf die Daten muss ein Computersystem den Pfad kennen, um sie zu finden.

Warum sollte ich Cloud-Storage verwenden? 

Bei der Nutzung von Public- oder Private-Cloud-Storage gibt es viele Vorteile, u. a. Möglichkeiten zur Kosteneinsparung, bessere Skalierbarkeit, Datenverfügbarkeit und höhere Performance und Zuverlässigkeit.