Menü

KI ist nur so gut wie die Daten, die sie antreiben

Gewundene, mehrfarbige Spirale
Inhalt

Diese Seite teilen

George Kurian
George Kurian, CEO
1,839 Aufrufe

Zur künstlichen Intelligenz (KI) kursieren derzeit viele Beschreibungen: revolutionär, ein wirtschaftlicher Game Changer, ein „Biest“, das entweder überbewertet oder unterbewertet wird. Für mich steht die KI in der großen Tradition von Werkzeugen, die neue Horizonte eröffnen und die Menschheit vorangebracht haben – die nächste Stufe der Informationsrevolution, wie vorher die industrielle oder die wissenschaftliche Revolution. Und wie bei jeder bedeutenden Innovation vorher kann auch aus der KI etwas Gutes oder Chaos entstehen.

Die KI birgt große Versprechen für Unternehmen: Prädiktive KI, gestützt auf Machine Learning, wird bereits eingesetzt, um Muster zu erkennen, die Effizienz enorm zu steigern und geschäftliche und soziale Probleme zu lösen – schneller und besser als je zuvor. Mit ihr kann die medizinische Forschung verbessert werden, um zum Beispiel vorherzusagen, wie sich Proteine falten, um biologische Funktionen zu beeinflussen. Mit ihr kann Finanzbetrug aufgedeckt werden, um Kunden zu schützen und das Unternehmen vor Verlusten zu bewahren. Sie kann durch bessere Vorhersagen zu Krisen und ihren Auswirkungen die Planung zur Abwehr von Naturkatastrophen unterstützen. Wir wissen das, denn wir unterstützen Kunden seit vielen Jahren, diese KI-gestützten Ziele zu erreichen.

Und die generative KI erkennt nicht nur Muster, sondern erzeugt auch neue Muster. Mit dieser Funktion können Softwareentwickler produktiver arbeiten, Content-Ersteller noch intensivere Erlebnisse schaffen und Kunden, Mitarbeiter, Bürger, Schüler und Studenten viel schneller die Informationen finden, die sie benötigen.

All das wird allein durch Daten möglich. Dies gilt schon seit langem: Mit besseren Datensätzen haben frühere Generationen von KI-Tools bessere Vorhersagen treffen können. Und mit sehr großen Datensätzen haben große Sprachmodelle die generative KI auf ein neues Leistungsniveau gebracht. Diese Basismodelle werden durch die aktuellen Innovationen rasch verbessert: Private Kundendaten werden eingesetzt, um einen besseren Kontext zu bieten oder ein bestehendes Modell zu optimieren und fundiertere Entscheidungen zu treffen. Der renommierte Informatiker Peter Norvig fasst es elegant zusammen: „Mehr Daten schlagen clevere Algorithmen, aber bessere Daten schlagen mehr Daten.“

Einfach ausgedrückt: Das Fundament der KI ist eine Datenbasis – Storage, Sicherheit und Verfügbarkeit von Daten sind für die Erkenntnisse und Analysen, die von der KI bereitgestellt werden, von entscheidender Bedeutung. Und in den KI-Funktionen Ihres Unternehmens steckt nur so viel Kompetenz wie in den Daten, die sie antreiben. 

Was im Moment gebraucht wird: Integration, Performance und Vertrauen

Zur Operationalisierung von KI müssen mehrere Versionen der Modelle gemanagt und mit den neuesten Datensätzen aktualisiert werden. Das bedeutet, dass große Mengen an Daten frei fließen müssen – egal, ob es sich um die eigenen Daten des Unternehmens oder um andere relevante Datensätze handelt, die Kunden zur Verbesserung ihrer KI-Systeme verwenden. Natürlich wissen wir besser als jeder andere, dass dies für Daten nicht das Gleiche ist wie einen Überlauf eines Damms zu öffnen. Es geht nicht nur um das enorme, kontinuierlich zu bewältigende Volumen dieser Daten – sondern sie sind verstreut, oft unstrukturiert und müssen geschützt werden. Komplexe Technologie und uneinheitliche Unternehmens- und Datensilos sind große Hürden für die erfolgreiche Umsetzung von KI-Projekten. Damit Sie das Potenzial der KI optimal ausschöpfen können, benötigen Sie äußerst umfassende, leistungsstarke und nachhaltige Lösungen ohne die Engpässe herkömmlicher Datensilos. Eine moderne, intelligente, integrierte Hybrid-Cloud-Dateninfrastruktur bildet die Grundlage der KI.

Als kleines oder großes Unternehmen können Sie Ihre Daten-Engine optimieren, um von der Revolution in der intelligenten Technologie zu profitieren: 

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Abteilungen für Daten und KI integriert sind. Die größten Lücken bei der Einsatzbereitschaft von Unternehmen für eine KI-gestützte, Daten-fokussierte Zukunft sind häufig das fragmentierte Eigentum von Daten, isolierte Datenplattformen und -infrastruktur sowie ein heterogenes Spektrum an Spezialisten, die in Silos arbeiten. So haben viele Unternehmen beispielsweise Datenanalysten und Data Engineers, die ein tiefes Verständnis der Daten besitzen, Data Scientists, die moderne Datenanalyse-Tools auf diese Daten anwenden können, und Geschäftsanalysten, die verstehen, wie Daten und KI-Empfehlungen anzuwenden sind, um Geschäftsergebnisse zu verbessern. Mitarbeiter in diesen Rollen müssen eng als ein Team zusammenarbeiten, um den Einfluss der KI zu beschleunigen.
  • Bewerten und konsolidieren Sie Ihre unstrukturierten Daten. Viele Jahre lang haben Unternehmen in Tools investiert, um einen Mehrwert aus strukturierten Daten in Datenbanken, Data Warehouses oder Business Intelligence-Tools zu gewinnen. Generative KI bietet hingegen eine leistungsstarke Engine, um Mehrwert aus dem größten und am schnellsten wachsenden Teil der Unternehmensdaten zu ziehen: den unstrukturierten Daten. Die Daten der meisten Unternehmen liegen nach wie vor überwiegend im Textformat vor. Dokumente, Audiodateien und große Dateien wie Bildgebungs- und Videodateien machen den größten Anteil der Unternehmensdaten aus. Natürliche Sprachverarbeitung (NLP) und Computer Vision (CV) gehören zu den ausgereiftesten KI-Tools, und sicherlich zu den schnellsten Anwendungen in der generativen KI. Stellen Sie sicher, dass Sie eine aktuelle Ansicht Ihrer unstrukturierten Datenlandschaft und ihrer relevanten Anwendungen haben, so dass Sie bereit sind, diese mit den generativen KI-Anwendungen für Ihr Unternehmen einzusetzen.
  • Integrieren Sie Ihre Workloads und Daten mit einer intelligenten Hybrid-Multi-Cloud-Infrastruktur. Datenvolumen, Typen und Geschwindigkeiten wachsen unaufhaltsam. In Anbetracht der zu verarbeitenden enormen Datenmengen können Einfachheit und Integration viel bewirken. Eine Daten-Pipeline ist quasi das Architektursystem zum Sammeln, Transportieren, Verarbeiten, Transformieren, Speichern, Abrufen und Präsentieren von Daten. Führende KI-Teams sind heute bestrebt, mit Hybrid-Cloud-Daten-Pipelines die Skalierbarkeit und hohe Innovationsgeschwindigkeit der Public Clouds mit der Sicherheit und Governance von On-Premises-Umgebungen zu verbinden.
  • Priorisieren Sie Sicherheit und Governance für Ihre Daten. Aus großer Macht folgt große Verantwortung. Dieser Spruch mag abgedroschen klingen, aber es gibt einen Grund, warum er überall zu hören ist, und er besitzt für die KI eine besondere Bedeutung. Was die Sicherheit angeht, bietet die KI Vorteile, da Cyberbedrohungen in Echtzeit erkannt und Modelle für die Fehlererkennung entwickelt werden können. Aber sie kann auch gefährlich sein. Mit der KI sind Ihre privaten Daten viel wertvoller, aber sie kann eine Quelle für Fehler, Bias und andere Ungenauigkeiten in Ihrem Modell sein. Sie müssen also gut gesichert und gut reguliert werden.

Die Optimierung Ihrer Daten-Engine bildet die solide Grundlage, auf der Sie das Potenzial der KI verantwortungsbewusst, sicher und kostengünstig erschließen können.

Unser Mehrwert: NetApp hat schon bei vielen Veränderungen eine führende Rolle gespielt

Daten und Dateninfrastruktur sind unsere Stärke. Sie profitieren von unserem Know-how, können sofort loslegen und sich voll und ganz auf die Anforderungen Ihrer Kunden konzentrieren.

Seit 30 Jahren erleben wir fortlaufend revolutionäre Veränderungen. NetApp hat nicht nur mit diesen Veränderungen Schritt gehalten, sondern sie auch für sich genutzt, um die eigenen Kompetenzen zu vertiefen, Kunden in einer sich verändernden Welt zu begleiten und den eigenen Geschäftserfolg zu fördern. Wir waren da, als Client-Server-Computing zur Norm wurde, als Unternehmen den Vertrieb ins Internet migrierten, die Cloud zum Disruptor wurde und Hybrid-Umgebungen die Lösung brachten. Daher wissen wir, was Unternehmen brauchen, auch wenn sich die Technologie verändert. Bei der KI ist es nicht anders. Wir haben unseren Kunden ermöglicht, KI-Methoden einzusetzen, um die Entwicklung von Arzneimitteln und die Diagnose von Krankheiten zu beschleunigen, Produktion und Kundenservice zu verbessern sowie Betrug, Verschwendung und Risiken zu minimieren. Und jeden Tag nutzen wir die KI, um unsere Produkte und Services wesentlich besser zu entwickeln und zu gestalten.

Nur mit NetApp können Kunden den gesamten Lebenszyklus ihrer Daten integrieren, abrufen und managen – für alle Daten, für jede Applikation – einschließlich KI – überall.

Wenn Sie mehr über die Zukunft von KI und Daten und die Position von NetApp bei dieser entscheidenden Verbindung erfahren möchten, melden Sie sich für die NetApp Insight 2023 an, unsere Technologiemesse, auf der Innovatoren, Führungskräfte und Entwickler aus der ganzen Welt zum Austausch über Daten und Infrastrukturen zusammenkommen. 

Eine Gruppe von Branchenführern wird diskutieren, wie wir diesen Weg verantwortungsvoll und erfolgreich einschlagen können. Ich hoffe, Sie sind dabei.

George Kurian, CEO

George Kurian ist Chief Executive Officer von NetApp und Mitglied des Board of Directors. George Kurian kam 2011 zu NetApp und erfüllt seither seine Führungsaufgaben mit großem Engagement und Praxisbezogenheit. Im Juni 2015 wurde er zum CEO ernannt. Er erwarb einen Bachelor of Science in Elektrotechnik an der Princeton University und schloss sein Studium an der Stanford University mit einem Master of Business Administration ab.

Alle Beiträge von George Kurian, CEO anzeigen

Hilfreiche Links

Drift chat loading