NetApp glaubt an die Open-Source-Community und unterstützt sie durch materielle (in Form von Ausrüstung) und finanzielle Spenden sowie durch die Bereitstellung eigener Codes und ist auch Teil mehrerer Open Source Communities. Da wir über die starke Zunahme an Open-Source-Lizenzen besorgt sind, lizenzieren wir nur unsere Codebeiträge mit derselben Lizenz wie das Open-Source-Projekt. Im Falle eines unabhängigen Beitrags verwenden wir eine weit verbreitete Lizenz, in der Regel GPL oder BSD.


Nachstehend sind einige Bereiche aufgeführt, in denen sich NetApp für die Open-Source-Community engagiert:

FreeBSD
Als Basis für Data ONTAP (PDF) stellt NetApp regelmäßig Bug Fixes und Optimierungen für FreeBSD bereit und leistet als Sponsor jährliche Beiträge.

iSCSI
NetApp hat mehrere Entwicklungen für iSCSI beigesteuert, darunter die Linux-Treiber und den Linux-Daemon, und hat die Referenz-Implementierung des SNIA Management API definiert und verfasst.

Linux
Wir beschäftigen einen der Linux-Maintainer und stellen regelmäßig Bug Fixes und Verbesserungen bereit. In der Liste der aktiv zum Kernel 2.6.23 beitragenden bekannten Unternehmen rangiert NetApp auf Platz 7. Darüber hinaus sind wir im Vorstand der Linux Foundation vertreten.

NDMJOB
NDMJOB umfasst ein NDMP-kompatibles Backup- und Restore-Paket, eine Referenzimplementierung sowie einen Konformitätstest. Es wird kostenlos und ohne Einschränkungen von Traakan Inc. und anderen als Quellcode öffentlich verfügbar gemacht. NDMJOB kann als einsatzbereites Backup-Paket, in Verbindung mit anderen NDMP-Produkten, als Basis für neue Produkte, zur Überprüfung von NDMP-Produkten sowie als Referenz der Standards und Konventionen des NDMP-Protokolls genutzt werden.

NDMP (Network Data Management Protocol) ist ein offenes Protokoll für die Netzwerk-basierte Datensicherung, das für Backup-Lösungen unterschiedlicher Anbieter geeignet ist. NetApp ist seit Ende der 90er-Jahre ein führender Entwickler der NDMP-Spezifikation und hat zur Code-Basis der NDMP-Referenzimplementierung bedeutende Beiträge in Form von Software Code geleistet.

NFS
Da NetApp eines der Mitglieder des ursprünglichen NFS-Entwicklungsteams, Mitautoren von NFS Version 3 und Version 4, einen der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe für NFS Version 4 IETF und den Linux NFS-Maintainer beschäftigt, gehört das Unternehmen zu den wichtigen Initiatoren in der NFS Community. Zu unseren Open-Source-Beiträgen gehören die Linux NFS-Implementierung sowie ein Linux-Client für pNFS, der die Parallelisierung des Datenzugriffs gestattet.

nfsdump und nfsscan
Ein NetApp Mitarbeiter pflegt das weit verbreitete NFS-Trace-Analysepaket, das sich aus nfsdump und nfsscan zusammensetzt.

NFS/RDMA
Die Spezifikationen für das NFS/RDMA-Protokoll wurden gemeinsam mit NetApp entwickelt, und eine vollständige Implementierung des NFS/RDMA-Clients und -Servers für Linux wurde von NetApp verfasst bzw. gemeinsam mit NetApp entwickelt. Darüber hinaus arbeiten wir mit Universitäten und mit Wissenschaftlern zusammen, um NFS/RDMA zu optimieren und weiterzuverbreiten. Mit NFS/RDMA lassen sich enorme Performance-Steigerungen für Clients und Server realisieren.

Open SPC-1
NetApp hat eine Open Source-Implementierung der SPC-1 Benchmark beigesteuert und dabei die Anforderungen simuliert, die an nicht-flüchtige Online-Storage-Systeme in einem typischen Server Class-Computersystem gestellt werden.

RDMA
NetApp startete die DAT Collaborative als gemeinsames Open-Source-API für alle RDMA-Übertragungen wie InfiniBand und iWARP. NetApp hat eine Referenzimplementierung der Direct Access Programming Language (DAPL) beigesteuert, ist Mitglied und leistet regelmäßige Beiträge für die Open Fabrics Alliance.

Wireshark
NetApp hat Wireshark (ehemals Ethereal), ein Open-Source-Netzwerkprotokoll-Analysesystem, mit Funktionen von NFS Version 3 und Version 4 ausgestattet. Zu Ethereal-Zeiten steuerte NetApp die Unterstützung für die NFS Version 3 und das CIFS-Protokoll bei.