NetApp Tech OnTap NetApp Logo
NetApp Tech OnTap
     
Ihr Storage-Management in vielerlei Hinsicht optimieren
Kristina Brand
Kristina Brand
Senior Product
Marketing Manager,
NetApp
David Boland
David Boland
Product Marketing
Manager, NetApp

Dies ist der erste Artikel einer vierteiligen Reihe mit Schwerpunkt auf NetApp Storage-Management als zentralem Bestandteil unserer Data Fabric Strategie.

Welche sind Ihre wichtigsten Fragen zum Thema Storage-Management? Liegt Ihr Hauptaugenmerk auf dem Datenwachstum bzw. der zunehmenden Server- oder Desktop-Virtualisierung? Planen Sie eine Technologieaktualisierung oder eine Datacenter-Konsolidierung? Ist Ihre Umgebung bereits hochgradig vitualisiert oder planen Sie den Umstieg auf eine Hybrid Cloud-Umgebung?

NetApp bietet ein Portfolio an Managementlösungen, die Sie bei der Erfüllung Ihrer individuellen Anforderungen unterstützen. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit zwei Optionen – OnCommand Unified Manager und OnCommand Insight – und damit, wie diese sich gegenseitig ergänzen und inwiefern sie sich für unterschiedliche Umgebungen eignen.

Unified Manager für das Management von NetApp Umgebungen

NetApp OnCommand Unified Manager 6.3 überwacht und verwaltet NetApp Clustered Data ONTAP Storage. Als Storage-Administrator können Sie Unified Manager für Ihre täglichen Aufgaben einsetzen. Außerdem lassen sich anhand der Berichte zu geschäftskritischen Abläufen Ihre NetApp Storage-Ressourcen kontrollieren.

Abbildung 1) Das Unified Manager Dashboard liefert eine Momentaufnahme des NetApp Storage-Zustands. Hierzu zählen u. a. Verfügbarkeit, Kapazität, Performance und Sicherung.

Quelle: NetApp, 2015

Beispielsweise müssen Sie wissen, welcher Storage ungesichert ist und welche Datensicherung für ein bestimmtes Volume erforderlich ist. Mit Unified Manager können Sie z. B. Berichte über die Datensicherungskonfiguration von Volumes erstellen. In diesen Berichten sind ungesicherte Volumes und Storage Virtual Machines (SVMs) in einem Node oder Cluster aufgeführt. So erhalten Sie einen schnellen Überblick über den Sicherungsstatus und die Risiken, die von den ungesicherten Daten ausgehen. Zudem können Sie anhand des Inventarberichts zu Volume-Beziehungen Einzelheiten zum Storage-Inventar analysieren und so die erforderliche Datensicherung bestimmen.

Die Storage-Effizienz lässt sich anhand der Volume-Transfertrends im Bericht zum Volume-Transferstatus analysieren. Aus dem Bericht zur Volume-Transferrate geht die tägliche Gesamtdatenmenge hervor, die von einem bestimmten Volume übertragen wurde. Darüber hinaus lassen sich im Unified Manager Berichte zur Kapazitätsauslastung, zum Betrieb und zum Inventar generieren. Sie können die Ansichten der Standardberichte anpassen oder individuelle Berichte erstellen.

Mit der Einführung von Unified Manager 6.3 bietet NetApp noch mehr Flexibilität bei der Erstellung individueller Berichte mit Annotationen und Gruppen. Eine Annotation ist ein individueller Tag oder eine benutzerdefinierte Bezeichnung für ein Storage-Objekt und ermöglicht die Erstellung kontextabhängiger Berichte und detaillierterer Auswirkungsanalysen. Erstellen Sie individuelle Annotationen für SVMs, Cluster und NetApp FlexVol Volumes und definieren Sie automatische Annotationen, sobald Objekte erkannt wurden.

Da Annotationstabellen als Datenbanken angezeigt werden, können Sie mithilfe der Annotationsdimensionen individuelle Berichte erstellen. Wenn Sie Annotationen für Applikationen und Geschäftsbereiche einrichten, werden sämtliche Vorfälle und Risiken kontinuierlich von Unified Manager überwacht und entsprechende Benachrichtigungen ausgegeben, so etwa ein Alarm, wenn ein Problem mit einer Oracle Applikation im Finanzgeschäftsbereich besteht. Darüber hinaus lässt sich mit einer Annotation für den Standort eines Datacenters ein standortspezifischer Bericht (z. B. für Boston und Frankfurt) zur gesamten/verwendeten/verfügbaren Kapazität erstellen.

Mit Unified Manager können Sie außerdem Storage-Objekte gruppieren und bestimmte Aktionen priorisieren. Beispielsweise lässt sich für alle Oracle Volumes ein Schwellenwert von 80 % für die Warnung "Speicherplatz fast voll" festlegen. Mit der Einrichtung benutzerdefinierter dynamischer Gruppen und kollektiver Aktionen für Gruppen können Sie Prozesse, wie z. B. die Festlegung der Monitoring-Einstellungen, vereinfachen und automatisieren. So lässt sich beispielsweise anhand einer Implementierungshierarchie für alle Volumes der Exchange Applikation ein Schwellenwert von 90 % für den Alarm "Speicherplatz fast voll" konfigurieren; oder Sie können diesen Schwellenwert nur in einem bestimmten Datacenter auf 80 % setzen

Unified Manager 6.3 bietet auch Alarm-Scripting als Framework zur Automatisierung der Problembehebung. So können Unified Manager Befehle und OnCommand Workflow Automation Prozesse aufgerufen werden. Durch diese Alarm-Scripting-Funktion, die als Integrationsmechanismus für Ticketsoftware fungiert, lässt sich das systemübergreifende Management vereinfachen und optimieren.

Schließlich ermöglicht Unified Manager 6.3 auch die Überwachung und das Management von NetApp MetroCluster Konfigurationen mit 2 und 4 Nodes. Sie können die Topologie von MetroCluster Sicherungsbeziehungen anzeigen, darunter Switches, Geräte, Aggregate und NVRAM-Spiegelung (Non-Volatile Random Access Memory). Sie erhalten umgehend Benachrichtigungen und Alarme zu Problemen, die sich auf die Disaster Recovery (DR) auswirken.

Abbildung 2) Unified Manager überwacht MetroCluster Datensicherung und bietet eine Topologieansicht der Sicherungsbeziehung mit Details für eine schnelle Fehler- und Problembehebung.

Quelle: NetApp, 2015

OnCommand Insight für heterogene Umgebungen

Während sich Unified Manager ideal für das Management von NetApp Storage nach Maß eignet, ist OnCommand Insight das richtige Tool für große Umgebungen mit Systemen mehrerer Anbieter, in denen Performance, Kapazität und Konfiguration gemanagt werden müssen. OnCommand Insight kann die Topologie des Datacenters erkennen und automatisch grafisch darstellen, darunter Storage-Arrays, VMs, Switches und Zugriffs-Gateways. Somit steht Ihnen eine zentrale Konsole zur Verfügung, über die Sie Ihre heterogene Umgebung überwachen und managen können.

Abbildung 3) Die Workload-Analyse für Kapazität und Performance von OnCommand Insight zeigt die Verwendung nach Cluster an.

Quelle: NetApp, 2015

Mit OnCommand Insight können Sie Storage-Ressourcen und deren Abhängigkeiten sofort erkennen und intuitiv verstehen, um Services in der gesamten Storage-Umgebung bereitzustellen. Sie können die Konfiguration, die Performance und Zustandsmetriken überwachen und prüfen lassen und erhalten proaktiv Alarme. Mit Out-of-the-Box Dashboards und automatisierten Berichten, die an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassbar sind, lassen sich Ihre Daten visualisieren. OnCommand Insight ermöglicht die Optimierung der Storage-Ressourcen, indem die Workloads mit den entsprechenden Ressourcen abstimmt werden. Dadurch erhalten Sie Servicequalität zu niedrigen Kosten. Gleichzeitig können Sie effizienter arbeiten und die richtigen Entscheidungen treffen.

Sowohl Unified Manager als auch OnCommand Insight liefern umfangreiche Informationen über anpassbare Dashboards und Berichte. Bei Unified Manager liegt der Schwerpunkt auf zeitpunktgenauen Berichten, während OnCommand Insight zeitpunktgenaue Daten zwei Wochen lang vorhält, um eine detaillierte Fehlerbehebung zu ermöglichen. Darüber hinaus bleiben Daten im Data Warehouse von OnCommand Insight mehr als fünf Jahre gespeichert, damit Trendanalysen und Langzeitberichte erstellt werden können.

Abbildung 4) OnCommand Insight ermöglicht Kostenanalysen für Storage-Services in der gesamten Storage-Umgebung für effektives Tiering und Kosteneinsparungen.

Quelle: NetApp, 2015

Das Data Warehouse von OnCommand Insight ermöglicht die Erstellung von Kapazitätsberichten für Chargeback/Showback, Verbrauchsanalysen und Vorhersagen. Sie können sofort sehen, wie viel Storage von den einzelnen Geschäftsbereichen oder Applikationen innerhalb eines bestimmten Zeitraums genutzt wurde. So lassen sich gemeinsam mit den Geschäftsbereichen intelligente Entscheidungen über den Einsatz von Storage treffen. Verwaiste Datensätze werden mit OnCommand Insight schnell ermittelt und die benötigte Menge an kostenintensivem Tier-1 Storage wird verringert. Zudem kann jeder Storage-Klasse ein Wert zugewiesen werden, um die entsprechenden Kosten zu ermitteln. Diese Berichte lassen sich in den Chargeback-Prozess integrieren.

Da sich mit OnCommand Insight Daten aus Umgebungen verschiedener Standorte zusammenfassen und gleichzeitig ausführliche Analysen und Berichte erstellen lassen, ist die Plattform ideal für Modernisierungsinitiativen geeignet. Sie können mit den Planungs-Tools geplante Änderungen simulieren und diese anschließend auf Richtlinienverstöße überprüfen, die sich möglicherweise auf die Servicequalität auswirken oder Ausfälle verursachen. OnCommand Insight identifiziert proaktiv Probleme, damit diese behoben werden, bevor sie Auswirkungen auf die Migration oder Transition haben.

Vor der Ausführung von Modernisierungsinitiativen erstellt OnCommand Insight einen Basis Snapshot des physischen und logischen Zustands der gesamten Storage-Umgebung. Mit Was-wäre-wenn-Szenarien werden individuelle Migrationspläne erstellt, die Storage-Services berücksichtigen, die während und nach der Modernisierungsinitiative zur Verfügung stehen müssen. Anhand dieser Basis vor der Migration lässt sich die Effizienz nach der Migration verfolgen.

OnCommand Insight konnte bereits Kunden mit verschiedenen Initiativen zur Datacenter-Modernisierung unterstützen, darunter:

  • von einer Thick Provisioning- zu einer Thin Provisioning-Umgebung
  • von einer herkömmlichen zu einer deduplizierten Infrastruktur
  • von NetApp 7-Mode zu Clustered Data ONTAP
  • von EMC VMAX zu NetApp Clustered Data ONTAP
  • von EMC Vblock zu einer NetApp FlexPod Umgebung

Als offene Plattform für das Datacenter-Management lässt sich OnCommand Insight leicht mit einer Konfigurationsmanagement-Datenbank wie Service Now oder BMC Atrium kombinieren, um Storage in den IT-Servicebereitstellungsprozess zu integrieren. Diese Integration anderer IT-Anbieter bietet Ihnen vollständige Sichtbarkeit des BSM-Modells (Business Service Management), sodass Storage-Ressourcen mit Geschäftsservices verbunden werden können.

Daten und Storage-Management unter Kontrolle halten

Dank des OnCommand Management-Portfolios behalten Sie die Kontrolle über Ihre Daten und Storage-Systeme. Sie können allgemeine Workflows und komplexe Aufgaben automatisieren und Möglichkeiten zur Anpassung der Storage-Umgebung an anspruchsvolle Geschäftsanforderungen analysieren. Das OnCommand Portfolio umfasst Lösungen für das Management von NetApp Storage und Storage anderer Anbieter sowie für die Integration von Storage in Ihr IT-Ecosystem.

Beim Daten-Storage-Management gibt es wie im Leben keine einfachen Antworten. Der erste Schritt beim Ermitteln des richtigen Managementtools besteht in jedem Fall darin, die aktuellen Geschäftsanforderungen Ihres Storage zu verstehen und davon ausgehend einen Blick auf Ihre Zukunftspläne zu werfen.

In diesem Video sehen Sie den Einsatz von OnCommand Unified Manager in einer Hybrid Cloud-Umgebung mit NetApp Private Storage (NPS) und Amazon Web Services (AWS).

In unseren Whitepapers, Datenblättern und Fallstudien erfahren Sie mehr über OnCommand Insight. Ausführlichere Produktdetails, darunter Neuerungen in OnCommand Insight Version 7.1, erfahren Sie in Session 1 und Session 2 unserer vierteljährlichen Webinar-Reihe für Kunden.

Kristina Brand, Senior Product Marketing Manager bei NetApp, ist für zahlreiche OnCommand Produkte zuständig, darunter Unified Manager, Performance Manager, Workflow Automation und API Services. Neben Produktschulungen hält sie regelmäßige Meetings mit Kunden ab, bei denen sie sich über deren Herausforderungen beim Storage-Management informiert und ihnen entsprechende Lösungen vorstellt.

David Boland arbeitet im Data Management Software Product Marketing bei NetApp und ist vor allem für die OnCommand Insight Produktreihe sowie für Lösungen für das offene Datacenter-Management zuständig. Bevor er zu NetApp kam, war er bei Juniper Networks, Lucent Technologies, Ascend Communications und Cascade Communications im Produktmanagement und im Marketing tätig.

Tech OnTap
Jetzt anmelden
Tech OnTap liefert jeden Monat Einblicke in die IT-Welt sowie exklusive Best Practices, Tipps und Tools, Interviews mit Entwicklern, Demos, Testberichte und vieles mehr.

Besuchen Sie Tech OnTap in der NetApp Community, um sich noch heute anzumelden.

Dezember 2015

 

Entdecken

OnCommand Data Management
Portfolio auf einen Blick

Die branchenweit häufig eingesetzten NetApp OnCommand Managementsoftware-Produkte vereinfachen das Datenmanagement sowohl lokal als auch in der Hybrid Cloud. Sie behalten die Kontrolle über Ihre Shared Storage-Infrastruktur sowie die nötige Sichtbarkeit, um im Rahmen der Data Fabric Strategie die Daten unterschiedlicher Ressourcen einheitlich managen zu können.

Neben OnCommand Unified Manager und OnCommand Insight umfasst das OnCommand Portfolio u. a.:

  • System Manager: Vereinfachen Sie das Element-Management Ihrer NetApp FAS Storage-Systeme.
  • Unified Manager: Überwachen Sie den Systemzustand Ihrer NetApp Clustered Data ONTAP Storage-Umgebung.
  • Performance Manager: Analysieren und optimieren Sie die Performance in Ihrer Clustered Data ONTAP Umgebung.
  • API Services: Integrieren Sie Ihre NetApp Storage-Daten und optimieren Sie Ihre Storage-Management-Abläufe – lokal und in der Cloud.
  • Workflow Automation: Automatisieren Sie wiederholbare manuelle Storage-Management-Prozesse.
  • Cloud Manager: Optimieren Sie die Implementierung, das Management und die Nachverfolgung Ihrer Hybrid Cloud-Ressourcen.
   
TRUSTe
Kontakt   |   Bezugsquelle   |   Feedback   |   Karriere  |   Abonnements   |   Datenschutzrichtlinie   |   © 2015 NetApp