NetApp Tech OnTap NetApp Logo
NetApp Tech OnTap
     
Auswahl des richtigen Flash-Systems durch Priorisierung von Applikationsanforderungen
Larry Freeman
Larry Freeman
Senior Technologist
NetApp

Der Markt für All-Flash-Storage entwickelt sich rasant weiter. Aufgrund des ursprünglich höheren Preises im Vergleich zu Festplatten wurden Flash-Arrays zunächst vor allem zur Performance-Steigerung von besonders anspruchsvollen Applikationen eingesetzt. Inzwischen sind die Kosten jedoch deutlich gesunken und die Kapazitäten gestiegen. IT-Teams erkennen die klaren Vorteile von Flash für ein breites Spektrum an Workloads und Nutzungsfällen.

Das Portfolio von NetApp umfasst All-Flash-Produkte für eine wachsende Anzahl von Workloads. Um die am besten geeigneten Flash-Lösung für eine bestimmte Anforderung zu finden, sind daher einige Überlegungen erforderlich. Eine häufig empfohlene Herangehensweise an ein vielseitiges Flash-Portfolio sieht eine Analyse der Prioritäten vor, die jeder Workload vom Storage-System erfordert, sowie der gewünschten geschäftlichen Ergebnisse.

Betrachten wir Flash aus Perspektive Ihrer Workloads:

Quelle: NetApp, 2016

Ihre Applikationspriorität: Performance

Wenn die Performance von Datenapplikationen oberstes Ziel ist, orientieren sich Architekten oft an Performance-Benchmarks der Branche, um sich für das richtige Storage-System zu entscheiden. Die SPC-1 Benchmark des Storage Performance Council simuliert Workloads von ultraschnellen Datenapplikationen wie z. B. OLTP und geschäftskritische Datenbankvorgänge.

Die SPC-1 ist häufig der erste Anhaltspunkt, wenn die Performance der Lösungen diverser Anbieter miteinander verglichen werden soll. Wie die SPC-1 zeigt, gehört das EF560 All-Flash-Array von NetApp zu den besten Lösungen mit 319.980 verarbeiteten IOPS pro Sekunde bei maximaler Auslastung. Anders ausgedrückt: Das EF560 Array verarbeitete während der SPC-1-Tests über eine Milliarde Operationen pro Stunde!

Ihre Applikationspriorität: Datenmanagement

Erfahrene Storage-Architekten wissen, dass der den Applikationen zugrunde liegende Storage auch genutzt werden kann, um fehlerhafte Applikationen zu reparieren und wieder zum Laufen zu bringen. Wenn es auf Uptime von Enterprise-Applikationen und Fehler-Recovery ankommt, bietet das NetApp All Flash FAS (AFF) System zahlreiche nützliche Administrationsfunktionen. Damit können Architekten Probleme in diesen Bereichen lösen und den unterbrechungsfreien Betrieb sicherstellen.

Ein typisches Szenario hierfür ist eine fehlerhafte Datenbank. Beschädigte Daten in einer Datenbank sind selten ein schwerwiegendes Problem. Meistens verhindert das Problem lediglich den Zugriff auf eine bestimmte Tabelle in der Datenbank. Datenbankadministratoren können mit der Technologie von NetApp innerhalb von Sekunden ein Rollback auf ältere NetApp Datenbank-Snapshot Kopien durchführen und den letzten konsistenten Stand wiederherstellen. Anschließend wird mit NetApp FlexClone ein virtueller Klon erstellt und es werden Wiederherstellungsprotokolle angewendet, um die wiederhergestellte Datenbank auf die letzten Transaktionen zu aktualisieren. Dieser Ansatz verkürzt die übliche Zeit bis zur Behebung von Problemen durch Datenbankbeschädigung um Stunden oder sogar Tage.

Ihre Applikationspriorität: Bewältigung unvorhersehbaren Wachstums

Für viele Enterprise-Applikationen ist keine besonders hohe Geschwindigkeit oder engmaschige Applikationsadministration erforderlich. Storage-Architekten haben jedoch Schwierigkeiten, sie richtig zu dimensionieren, da ihr Datenwachstum nicht vorhersehbar ist. Ein Beispiel für eine solche Applikationen sind Big Data Analytics Warehouses. Für Enterprise-Applikationen mit unvorhersehbarem Datenwachstum bietet das NetApp SolidFire All-Flash-Array eine passende Lösung. Nach der Konfiguration eines SolidFire All-Flash-Storage-Systems können die Node-basierten Cluster äußerst granular erweitert werden. Das Hinzufügen von Server-Nodes mit unterschiedlichen Performance- und Kapazitätsprofilen trägt dazu bei, die zusätzlichen Kosten gering und planbar zu halten. SolidFire ist auf Applikationen der nächsten Generation ausgerichtet. Der Management-Overhead ist minimal und alles kann mit gut dokumentierten APIs automatisiert werden.

Ressourcen-Pooling mit SolidFire ermöglicht die unterbrechungsfreie Erweiterung über mehrere Datacenter-Schichten hinweg. Das Hinzufügen weiterer Server-Nodes zum Pool vergrößert die Kapazität von CPU, Arbeitsspeicher und Storage. Diese Ressourcen können vertikal oder horizontal skaliert werden, um sich ändernden Geschäftsanforderungen gerecht zu werden.

Zusammenfassung

Die Flash-Storage-Lösungen von NetApp wurden für die Anforderungen konzipiert, die Storage-Architekten in der Regel beim Entwurf von Storage-Architekturen der Enterprise-Klasse erfüllen müssen. Wie in den Beispielen in diesem Artikel erläutert, können IT-Abteilungen mithilfe der Technologien von NetApp unterschiedlichste Applikationsanforderungen erfüllen und gleichzeitig geschäftliche Herausforderungen bewältigen.

Larry Freeman ist als Redner und Autor sehr aktiv. Er unterstützt NetApp dabei, IT-Profis über die aktuellen Trends, Techniken und Best Practices im Bereich Storage-Technologie zu informieren. Freeman hat das Buch „Evolution of the Storage Brain“ verfasst. Er bloggt auch regelmäßig auf der Website der NetApp Community.

Juli 2016

 
Kontakt   |   Bezugsquelle   |   Feedback   |   Karriere  |   Abonnements   |   Datenschutzrichtlinie   |   © 2016 NetApp