NetApp Tech OnTap NetApp Logo
NetApp Tech OnTap
     
Application Acceleration Lösungs-Kit von NetApp: Datenbank-Performance leicht gemacht
Lee Caswell
Lee Caswell
Vice President, Product, Solutions and Services Marketing, NetApp

Angesichts der rasant steigenden Anzahl von Storage-Optionen wachsen auch die Komplexität und die Unsicherheit darüber, welche Storage-Medien für welche Zwecke geeignet sind. Man versucht, die scheinbar getrennten Bereiche Flash, Cloud und Festplatte unterschiedlichen Anforderungen zuzuordnen: Konsolidierung von Datacentern, Steigerung der Applikations-Performance, Schutz wertvoller Daten, Verbesserung des strategischen IT-Nutzens ohne Budgeterhöhung oder zusätzliches Personal und Sicherstellung der erforderlichen Flexibilität zur Beschleunigung von Innovationen und Reaktionen auf die unvorhersehbaren Herausforderungen der Zukunft.

Ich habe eine gute Nachricht: Mit der NetApp Vision einer Data Fabric können Sie Ihre Daten so managen, dass sie ungehindert dorthin verschoben werden können, wo sie benötigt werden – egal ob auf Flash, Festplatte oder in die Cloud. Außerdem haben wir Starter-Kits entwickelt, mit denen wir Ihnen die Data Fabric Vision in der Praxis veranschaulichen. Gemeinsam werden diese Starter-Kits als Data Fabric Solution Essentials bezeichnet. In diesem Artikel möchte ich eines dieser Starter-Kits vorstellen: das Application Acceleration Lösungs-Kit.

Daten dorthin verschieben, wo sie den größten Nutzen bieten

Daten-Storage hat sich grundlegend verändert. Es geht nicht mehr nur darum, Daten irgendwo zu speichern und bei Bedarf darauf zuzugreifen. Heutzutage ist Datenmanagement für Daten-Storage unverzichtbar und dabei spielt es eine wesentliche Rolle, wo sich die Daten befinden.

Mit dem Application Acceleration Lösungs-Kit lässt sich das Datenmanagement mit Flash- und Festplatten-Storage ideal erkunden. Sie können einen kleinen Cluster mit vier Nodes und einer Microsoft SQL Server oder Oracle Datenbank einsetzen, der auf der NetApp Clustered Data ONTAP Software basiert. Sie erhalten hochperformante und umfassende Datenmanagementfunktionen der Enterprise-Klasse – unabhängig davon, ob Sie bereit für die Cloud sind.

Sie können die Cloud nutzen, wenn es für Ihre IT-Ziele sinnvoll ist. Sie können aber auch genauso gut weiterhin Festplatten und Flash oder eine Private Cloud verwenden. Sie müssen nicht zwingend auf die Public Cloud hinarbeiten. Die Hybrid Cloud ist sowieso die wahrscheinlichere Lösung. Schließlich geht es darum, Daten zwischen verschiedenen Ressourcen und Medien verschieben zu können, damit sie in bestimmten Situationen optimal abrufbar sind.

Diese durch das Application Acceleration Lösungs-Kit veranschaulichte Flexibilität wird durch Data Fabric möglich, mit der Sie Ihre Daten auf Flash, Festplatte und in die Cloud verschieben, managen und schützen können. Für alle Datenmanagementressourcen kommt eine zentrale Benutzeroberfläche zum Einsatz.

So verbessern Sie die Datenhoheit und Storage-Performance. Datenhoheit bedeutet, dass die Daten in Ihrem Eigentum verbleiben oder Sie zumindest wissen, wo sie sich befinden – eine entscheidende Voraussetzung für die optimale Nutzung. Die Storage-Performance wird nicht mehr nur anhand der Kosten pro Gigabyte oder der Ausgaben für ein bestimmtes Performance-Level gemessen. Vielmehr wird der Storage durch Data Fabric und Flash von einem Kostenfaktor zu einer Ressource, die Umsatz generiert. Insbesondere Flash ermöglicht den Einsatz von Storage zur Differenzierung des Unternehmens durch Echtzeit-Analysen und die Nutzung von Daten zur Beeinflussung der Kaufentscheidungen Ihrer Kunden.

Ein Fahrplan für die uneingeschränkte Applikationsbeschleunigung

Das Application Acceleration Lösungs-Kit lässt sich am besten als Fahrplan oder Leitfaden beschreiben, der die Elemente einer Lösung und deren Möglichkeiten aufzeigt. Möglicherweise nutzen Sie bereits einige oder viele dieser Elemente. In Verbindung mit einem Hochverfügbarkeits-All-Flash-System wie dem NetApp AFF8080 All Flash FAS werden Sie eine deutliche Beschleunigung Ihrer SQL Server oder Oracle Datenbanken feststellen.

Abbildung 1) Das Application Acceleration Lösungs-Kit zeigt die Elemente für das mühelose Verschieben von Datenbankdaten zwischen Festplatten- und Flash-Ressourcen auf und kombiniert eine Performance- und Kapazitätsschicht sowie optional eine Cloud-Computing-Schicht.

Quelle: NetApp, 2015

Der Vorteil unserer Data Fabric Strategie besteht darin, dass Sie mühelos Flash in die bestehende Architektur integrieren können. Sie können dieselben Tools wie bisher für das Management verwenden und Daten nach Bedarf zwischen Flash und Festplatte verschieben.

Dieses nahtlose, integrierte Management wird durch unseren Ansatz bei Snapshots und virtuellen Klonen möglich.

Die NetApp Snapshot Technologie unterscheidet sich deutlich von den herkömmlichen Copy-on-Write Snapshots nahezu aller festplattenbasierter Storage-Architekturen. Unser Redirect-on-Write oder Zero-Copy Snapshot Ansatz basiert auf einem System von Pointern, mit dem sich Snapshots tausendmal schneller als mit Flash erstellen lassen. Dabei kommt ein nach Protokollen strukturiertes Dateisystem zum Einsatz, bei dem Daten in ein Protokoll und dieses wiederum in ein extrem schnelles NZ-RAM geschrieben werden.

Als Beispiel zur Veranschaulichung soll Datensatz A dienen. Indem einige neue Daten hinzugefügt werden, entsteht Datensatz A' (A-Strich). Wenn A' mit NetApp Snapshot Technologie in das Protokoll geschrieben wird, enthält dieses nur die Differenz aus A und A' (Delta oder Änderung). Der bei T0 erstellte Snapshot enthält A, der bei T1 erstellte Snapshot enthält lediglich die Differenz (A' minus A). Da bei einer Änderung nicht jedes Mal sämtliche Daten kopiert werden, beschleunigt unser Ansatz den Vorgang erheblich.

Nach einem ähnlichen Prinzip ermöglicht die NetApp FlexClone Replizierungstechnologie die Erstellung eines sofortigen virtuellen Klons einer vollständigen Datenbank, wobei kaum oder kein zusätzlicher Storage benötigt wird. Die FlexClone Technologie generiert beschreibbare Snapshots mithilfe von Pointern zu klonspezifischen Metadaten und nicht-redundanten Datenblöcken. Die platzsparenden virtuellen FlexClone Klone funktionieren gleichermaßen in Festplatten- und Flash- sowie in Cloud Storage.

All-Flash-Systeme erstellen Snapshots und Replikate auf dieselbe Weise wie NetApp; dies ist allerdings bei festplattenbasierten Systemen nur äußerst selten der Fall. Redirect-on-Write Snapshots waren bereits Teil des NetApp WAFL (Write Anywhere File Layout) Systems, als Flash noch längst nicht als vollständiges Storage-Medium anerkannt war. Diese Innovationskraft hat NetApp in die Lage versetzt, Flash nahtlos in unsere bestehende und bewährte festplattenbasierte Data ONTAP Architektur zu integrieren und dabei dieselbe Datenmanagementstruktur beizubehalten.

Deshalb können wir unsere Data Fabric Vision Ihnen nicht nur theoretisch näherbringen, sondern Sie können sie mithilfe von Tools wie dem Application Acceleration Lösungs-Kit auch umsetzen.

Application Acceleration Lösungs-Kit in der Praxis

Der folgende Nutzungsfall soll Ihnen die Umsetzung des Application Acceleration Lösungs-Kits veranschaulichen.

Ihr DevOps-Team entwickelt eine Datenbankapplikation in der Cloud. Sie möchten diese Applikation mit der höchstmöglichen Performance ausführen und außerdem sichergehen, dass Sie die Kontrolle darüber behalten. Aus Gründen der Performance und Datenhoheit führen Sie die Applikation mit lokalem Flash-Storage aus.

Wegen der höheren Flexibilität haben Sie sich für die Cloud und aus Performance-Gründen für Flash entschieden. Wenn Sie die Applikation von DevOps auf einen Produktions-Workload umstellen, kann das Computing für die Produktion entweder vor Ort oder weiterhin in der Cloud stattfinden. Sie können ein NetApp AFF8000 All Flash FAS System als Netzwerk einsetzen: Dieses lokale Private Storage Element unterliegt Ihrer Kontrolle, bietet die Performance von Flash und ist mit der Cloud verbunden.

Möglicherweise haben Sie Bedenken wegen der Kosten von Flash. Dieses Problem können Sie beheben, indem Sie hochperformanten Flash-Storage auf kostengünstigem Festplatten-Storage wie dem NetApp FAS8040 sichern. Schließlich können Sie die Applikationsdaten mit NetApp Cloud ONTAP Software archivieren und zu Zwecken der Disaster Recovery und lokalen Wiederherstellung ein Snapshot oder einen Klon in der Cloud beibehalten.

Somit entsteht ein vollständiger Applikationslebenszyklus: Entwicklung in der Cloud, Produktion in Flash, Backup in einem hybriden System und Archivierung in der Cloud. In jeder Phase nutzen Sie außerdem ein einheitliches Datenmanagementschema in einem nahtlosen Gesamtprozess.

Abbildung 2) Das Application Acceleration Lösungs-Kit veranschaulicht, wie einfach sich Daten in einem vollständigen Applikationslebenszyklus zwischen Festplatte, Flash und Cloud verschieben lassen.

Quelle: NetApp, 2015

Mit Data Fabric auf der sicheren Seite

Eine eingehende Betrachtung aller heute verfügbaren Storage-Optionen kann sehr mühsam sein. So wird etwa „Unified Storage“, womit ursprünglich nur NAS und SAN gemeint waren, mittlerweile als Oberbegriff auch für Flash, Festplatte, Cloud, Blöcke und Dateien verwendet. Was tun? Wo beginnen? Was als Nächstes tun? Wie können Sie alles langfristig managen?

Dank unserer Data Fabric Vision können Sie sich ein wenig entspannen. Egal, welchen Storage Sie bereits erworben haben oder in Zukunft nutzen oder gerade nicht nutzen möchten: Mit NetApp ist es ganz einfach. Es gibt keine falschen Kaufentscheidungen. Sie können also nichts falsch machen.

Genauer gesagt: Der einzige Fehler wäre, sich von dem Hype um Clouds, Flash usw. aus der Ruhe bringen zu lassen. Überzeugen Sie sich selbst davon! Experimentieren Sie selbst mit dem Framework unseres Application Acceleration Lösungs-Kits und erfahren Sie, wie unsere Data Fabric Vision die Performance Ihrer SQL Server oder Oracle Datenbanken bei Festplatten-, Flash- und sogar Cloud Storage beschleunigen kann.

Lee Caswell ist VP of Product, Solutions and Services Marketing bei NetApp. Sein Team unterstützt Kunden bei der schnelleren Einführung von Produkten, Partnerschaften und Integrationen. Zuvor war er VP of Marketing bei Fusion-io (jetzt SanDisk) und außerdem in leitenden Positionen bei VMware und Adaptec tätig. Er hat einen BA in Wirtschaftswissenschaften vom Carleton College und einen MBA vom Dartmouth College.

Tech OnTap
Jetzt anmelden
Tech OnTap liefert jeden Monat Einblicke in die IT-Welt sowie exklusive Best Practices, Tipps und Tools, Interviews mit Entwicklern, Demos, Testberichte und vieles mehr.

Besuchen Sie Tech OnTap in der NetApp Community, um sich noch heute anzumelden.

Februar 2016

 

Entdecken

Entdecken Sie das Application Acceleration Lösungs-Kit: Beispielelemente

Die folgenden Produkte und Technologien können Sie beispielhaft als Ausgangspunkt beim Application Acceleration Lösungs-Kit verwenden; die Konfiguration können Sie an Ihre spezifischen Workloads und Anforderungen anpassen:

  • zwei NetApp AFF8080 Hochverfügbarkeits-All-Flash-Systeme
  • zwei NetApp FAS8040 Storage-Systeme mit einer hohen Kapazität
  • Microsoft SQL Server 2014 oder Oracle 12c
  • OnCommand System Manager auf Clustered Data ONTAP 8.3.1
  • SnapManager Suite für SQL Server oder Oracle
  • SnapMirror für SQL Server oder Oracle
  • SnapCenter für SQL Server oder Oracle
  • SnapCenter Plug-in für SQL Server oder Oracle
  • Microsoft Multipath I/O (für SQL Server Umgebungen)
TRUSTe
Kontakt   |   Bezugsquelle   |   Feedback   |   Karriere  |   Abonnements   |   Datenschutzrichtlinie   |   © 2016 NetApp