NetApp Tech OnTap NetApp Logo
NetApp Tech OnTap
     
Mit einer Data Fabric-Strategie schöpfen Sie das volle Potenzial der Cloud aus.
Jay Kidd
Chief Technology Officer, NetApp

Die Einführung des IBM PCs vor 34 Jahren hat die IT für immer verändert. Ab diesem Zeitpunkt konnten Unternehmen aller Größenordnungen von kostengünstigem Computing, tieferen Einblicken in die Geschäftsabläufe sowie mehr Effizienz und Innovationsmöglichkeiten profitieren, während gleichzeitig gängige IT-Einschränkungen beseitigt wurden. Heutzutage macht die x86-Technologie mehr als 75 % der Rechenleistung in Unternehmen aus.

Die PC-Revolution machte deutlich, dass der Einzug neuer Technologien in Unternehmen nicht aufzuhalten ist. IT-Teams standen dabei jedoch vor der Aufgabe, einen Mittelweg zu finden, neue Technologien für Benutzer zu unterstützen und gleichzeitig auch die Betriebsabläufe aufrechtzuerhalten.

Wie einst der PC hat auch die Einführung der Cloud enorme Auswirkungen auf die Enterprise-IT. Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Risiken, die mit der Cloud-Einführung verbunden sind. Es wird erläutert, wie Sie mit einer Data Fabric die Vorteile einer Hybrid Cloud in vollem Umfang ausschöpfen können, ohne Ihre Managementprozesse grundlegend verändern oder Ihre IT-Mitarbeiter neu schulen zu müssen. Des Weiteren erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen für eine Data Fabric bereit machen.

Abbildung 1) Für ein erfolgreiches Hybrid Cloud-Modell müssen Daten über mehrere Clouds hinweg verschoben, genutzt und gemanagt werden können.

Quelle: NetApp, 2015

Enterprise-IT und die Cloud: Fluch und Segen

Noch vor fünf Jahren musste jemand, der eine neue Business-Applikation entwickeln wollte, förmlich um ein Budget betteln, die Infrastruktur kaufen und implementieren, ein Team zusammenstellen, Softwarelizenzen erwerben und Monate in die Entwicklung sowie anschließend Jahre in die Wartung investieren.

Heute kann jeder 22-Jährige mit GitHub-Kenntnissen und einer Kreditkarte hunderte Virtual Machines auf Amazon Web Services nutzen, dazu Open-Source-Software herunterladen, ein paar Tausend Zeilen Python-Code schreiben, das Ganze in MongoDB laden und damit eine hochgradig skalierbare Applikation erstellen. Und zwar nicht nur ohne die Erlaubnis der IT, sondern auch, ohne dass die IT davon irgendetwas merkt. Das mag zwar auf den ersten Blick positiv erscheinen, ist aber auf den zweiten Blick durchaus beängstigend.

Die IT steht also wieder einmal vor der Herausforderung, innovative Technologien zu übernehmen und gleichzeitig den Betrieb so aufrechtzuerhalten, dass die Kontinuität wichtiger Geschäftsapplikationen gewährleistet ist. Wer allerdings die Cloud ignoriert, muss in der Folge mit einer Schatten-IT leben. Das bedeutet: Wohlmeinende Benutzer werden neue Cloud-Applikation entwickeln, allerdings in der Regel, ohne sich dabei ausreichend mit Aspekten wie Sicherheit, Datensicherung oder gesetzlichen Vorgaben auseinanderzusetzen. Wenn Sie sich jedoch die Vorteile der Cloud zunutze machen, können Sie den IT-Betrieb Ihres Unternehmens grundlegend verändern. Damit sparen Sie nicht nur Kosten, sondern steigern auch Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Eine Data Fabric reduziert die Kosten und ermöglicht mehr Innovationen.

Bisher war es äußerst schwierig, alle nötigen Ressourcen für die Umsetzung neuer Applikationsideen zu beschaffen. Aber was wäre, wenn innovative Entwickler Zugriff auf all die Rechenleistung hätten, die sie benötigen? Und wenn sie zudem eine Entwicklungsumgebung mit einer Kopie der Produktionsdaten nutzen könnten, die die gleichen Zugriffsmethoden und Datenmanagement-Prozesse bietet wie Ihr Datacenter?

Mit einer Data Fabric beschleunigen Sie den Entwicklungsprozess und senken die Kosten für neue Applikationen, sodass mehr Spielraum für das Ausprobieren neuer Ideen entsteht. Je mehr Sie ausprobieren, umso mehr Erfolge lassen sich erzielen, während Misserfolge mit geringeren Kosten zu Buche schlagen.

Durch die Verwendung einer Data Fabric für die Entwicklung neuer Applikationen in der Cloud können Sie flexibel wählen, wo die fertige Applikation ausgeführt wird. Funktioniert eine Applikation nicht wie gewünscht, lässt sie sich ohne große Verluste einfach wieder abschalten. Ist die Applikation jedoch ein Erfolg, kann sie problemlos in eine lokale oder andere Cloud-Umgebung verschoben werden.

Daten und die Cloud

Clouds sind heutzutage zum größten Teil isolierte Umgebungen, bestehend aus inkompatiblen Datensilos mit unterschiedlichen Storage-Modellen (siehe Abbildung 2). Daher ist es schwierig, Daten ohne eine speziell dafür entwickelte Applikation zwischen Clouds zu verschieben. Darüber hinaus nutzen verschiedene Clouds unterschiedliche Applikationsservices, sodass Applikationen häufig für jede Cloud umgeschrieben werden müssen. Außerdem ist zu beachten, dass Cloud-Storage sich grundlegend vom Cloud-Computing unterscheidet. Hinzu kommen noch variierende Performance-Eigenschaften, Aspekte wie Datenhoheit und -sicherheit sowie die Tatsache, dass Daten eine gewisse Trägheit aufweisen. Somit ist das Verschieben von Daten weder eine kostenlose noch eine schnelle Angelegenheit.

Abbildung 2) Heutzutage bestehen Hybrid Clouds aus inkompatiblen Silos, die den Datenfluss zwischen Clouds erschweren.

Quelle: NetApp, 2015

Man benötigt also eine Möglichkeit, Daten über verschiedene Clouds hinweg zu managen, zu sichern, zu nutzen und zu verschieben. Stellen Sie sich in diesem Zusammenhang eine Hybrid Cloud vor, in der alle Datenmanagement-Funktionen konsistent und miteinander verknüpft sind, sodass ein kohärentes, integriertes und kompatibles System entsteht. Im Wesentlichen also eine Fabric, die sich durch die Cloud zieht und verschiedene Clouds miteinander verbindet (siehe Abbildung 3).

Abbildung 3) Eine Data Fabric ermöglicht effizienten Datentransfer, softwaredefiniertes Management und ein konsistentes Datenformat, sodass Daten einfacher zwischen Clouds verschoben werden können.

Quelle: NetApp, 2015

Das Data Fabric-Konzept von NetApp

NetApp ist davon überzeugt, dass eine Data Fabric ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Umsetzung und Nutzung einer Hybrid Cloud in Unternehmen ist – sowohl heute als auch in Zukunft. Eine Data Fabric von NetApp gestaltet heterogene Cloud-Ressourcen einheitlich. Dies wird u. a. durch folgende Funktionen ermöglicht:

  • konsistentes Datenformat, sodass Daten über die Fabric verschoben und genutzt werden können
  • softwaredefiniertes Datenmanagement, sodass Daten in jeder Umgebung auf die gleiche Art und Weise gemanagt werden können
  • schneller und effizienter Datentransfer, sodass Daten einfach in die gewünschten Umgebungen verschoben werden können

Darüber hinaus bietet die Data Fabric von NetApp auch einheitliche Datenservices für die Hybrid Cloud, z. B.:

  • bewährte Replizierungstechnologien zum Verschieben von Daten zwischen Clouds
  • Block-, Datei- und Objekt-Storage-basierte Zugriffsmethoden
  • erweiterte Datenservices wie Snapshots, Klonen, Backup, Disaster Recovery u.v.m.
  • innovative Datenreduzierungs- und Storage-Effizienzfunktionen, sodass maximale Datenmengen auf dem geringstmöglichen Speicherplatz untergebracht werden können
  • Applikationsintegration für eine vereinfachte Datensicherung und Recovery
  • ein gemeinsamer Ansatz für das Datenmanagement innerhalb der Cloud und über mehrere Clouds hinweg

Dank dieser einheitlichen Services für mehrere Clouds müssen Applikationen nicht länger neu geschrieben werden, um sie in verschiedenen Cloud-Umgebungen auszuführen. Sie müssen einfach nur dorthin verschoben werden.

Mithilfe einer Data Fabric können Sie Ihre Hybrid Cloud (bzw. Ihre erweiterte IT-Umgebung) als eine Art integrierte Infrastruktur betrachten. Die Entscheidung, wo eine Applikation ausgeführt werden soll, hängt nun nicht mehr davon ab, ob sie mit einer bestimmten Plattform-als-Service-Schicht oder Technologieinfrastruktur kompatibel ist. Stattdessen können Sie die für Ihre Service- und Kostenanforderungen passende Cloud wählen.

Mit einer Data Fabric können Sie sich auf Ihre wichtigsten Applikationen konzentrieren.

Jedes Unternehmen besitzt zahlreiche Applikationen, die Speicherplatz und Strom – und vielleicht am wichtigsten – die Expertise von qualifizierten IT-Mitarbeitern erfordern. Eine Data Fabric bietet hier die Möglichkeit, weniger wichtige Applikationen auf externe Umgebungen zu verlagern.

Mithilfe einer Data Fabric lassen sich diese Applikationen auf Infrastrukturen verschieben, die Sie nicht erst erwerben müssen, und von Personal managen, das Sie nicht neu einstellen müssen. Somit können interne Mitarbeiter ihr wertvolles Know-how voll und ganz für die Applikationen einsetzen, die vor Ort ausgeführt werden müssen.

Data Fabric-Optionen

NetApp bietet eine Reihe von Bausteinen, mit denen Sie Ihre eigene Data Fabric erstellen können. Welche Bausteine Sie benötigen, hängt dabei von Ihren Anforderungen und Zielen ab:

  • Private Cloud-Lösungen bilden zusammen mit NetApp FAS Hardware bzw. einer integrierten FlexPod Infrastruktur, auf der Clustered Data ONTAP ausgeführt wird, eine Grundlage für die Data Fabric in Ihrem Datacenter. Diese Plattformen ermöglichen in Ihrer Umgebung IT-als-Service und dienen als Sprungbrett zu einer Hybrid Cloud.
  • Hunderte Cloud-Service-Provider auf der ganzen Welt haben ihre Clouds mit NetApp Technologie erstellt.
  • NetApp Private Storage ermöglicht das Speichern von Daten in Cloud-Nähe – über latenzarme Hochgeschwindigkeitsverbindungen zu führenden Cloud-Providern. So behalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Daten, während Sie gleichzeitig die Rechenleistung der Cloud je nach Bedarf für Analysen, DR und andere Applikationen nutzen können. NetApp Private Storage ist für Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und IBM SoftLayer verfügbar.
  • Cloud ONTAP wird in einer Virtual Machine in der Cloud ausgeführt (derzeit auf AWS als Amazon Machine Image, kurz AMI, verfügbar) und stellt somit alle Datenmanagement- und Mobilitätsfunktionen von NetApp Data ONTAP auch in der Cloud zur Verfügung. So können Sie neue Enterprise Storage-Instanzen in nur wenigen Minuten bereitstellen und einsatzbereit machen.
  • Cloud-integrierter Storage NetApp SteelStore bietet zwei Betriebsmodi:
    • SteelStore Appliances sichern und archivieren Ihre lokalen Daten in der Cloud und bieten einen lokalen Cache für eine schnelle Wiederherstellung.
    • SteelStore wird innerhalb von AWS als AMI ausgeführt, sodass in der Cloud gespeicherte aktive Daten in einer anderen AWS Zone oder anderen Cloud gesichert werden können.
  • NetApp StorageGrid Webscale bietet softwaredefinierten Objekt-Storage für das sichere globale Management unstrukturierter Daten. Die aktuelle Version StorageGRID Webscale 10.1 unterstützt jetzt auch Amazon S3 Storage. Codierungsverfahren zur Fehlerkorrektur bei geografisch verteilten Standorten sorgen zudem für geringere Kosten und eine höhere Sicherheit.
  • NetApp OnCommand Insight ermöglicht die Vermittlung und Überwachung von lokalem und Cloud-Storage mit umfassenden Transparenzfunktionen. So werden sowohl Betrieb als auch Servicequalität verbessert und gleichzeitig die Kosten gesenkt.

Die Cloud verändert den IT-Betrieb.

Die Einführung der Cloud verändert die Rolle der IT grundlegend. Durch die Cloud geht es in der IT nicht mehr nur um den Aufbau von Infrastrukturen und den Betrieb von Datacentern. Vielmehr geht es um die Bereitstellung der nötigen Tools und Applikationen für die Erfassung, Transformation, Nutzung und Sicherung geschäftskritischer Daten.

Je mehr Daten in die Cloud verschoben werden, umso mehr müssen Storage-Administratoren als Cloud-Administratoren agieren. Das sehen wir bereits jetzt bei den Anwendern unserer Cloud-integrierten SteelStore Appliance.

Die Hybrid Cloud – die Kombination lokaler Funktionen mit Ressourcen und Services verschiedener Cloud-Provider – wird sich in der Enterprise-IT mit hoher Wahrscheinlichkeit als vorherrschendes Modell durchsetzen. Mithilfe einer Data Fabric kann Ihr Unternehmen die Vorteile dieses Modells optimal ausschöpfen.

Ist Ihre Infrastruktur bereit für eine Data Fabric?

Mit einer Data Fabric können Sie flexibel wählen, wo Ihre Workloads ausgeführt werden. In den meisten Fällen bedeutet das, dass geschäftskritische Workloads vor Ort ausgeführt und weniger wichtige Applikationen nach und nach in die Cloud migriert werden. Aufgrund dessen werden sich auch die IT-Investitionen verlagern. Der Schwerpunkt wird dabei in erster Linie auf Technologien liegen, mit denen Data Fabrics implementiert und voll ausgeschöpft werden können, sowie auf Technologien, die die Performance und Verfügbarkeit der lokalen Infrastruktur verbessern.

Die Implementierung von hochperformantem Storage im Datacenter – in Form von All-Flash- oder Hybrid Flash-Arrays – dient dabei als Ausgleich zur billigen Kapazität und vergleichsweise langsamen Storage-Geschwindigkeit in der Cloud. Somit lässt sich die Performance lokaler Ressourcen gegenüber der Performance in der Cloud drastisch steigern. All-Flash Storage beschleunigt Applikationen dabei um das bis zu Zwanzigfache im Vergleich zu rein festplattenbasierten Konfigurationen und ermöglicht die Konsolidierung von Servern und Lizenzen. Dies sorgt für einen erheblichen ROI. (Weitere Informationen zu den Vorteilen von Flash-Technologie für Datacenter finden Sie im Beitrag Flash liefert Storage-Performance für Ungeduldige.)

Clustered Data ONTAP ist eine der grundlegenden Technologien für eine Data Fabric von NetApp. Clustered Data ONTAP bietet:

  • Performance. Die Performance von All-Flash- und Hybrid Storage wurde anhand von Branchen-Benchmarks nachgewiesen.
  • Verfügbarkeit. Der Benutzerzugriff auf Applikationen wird durch den unterbrechungsfreien Betrieb gewährleistet. Außerdem stehen flexible Optionen für die Disaster Recovery und kontinuierliche Datenverfügbarkeit zur Verfügung.
  • Flexibilität. Storage Workloads können für eine höhere Performance dynamisch auf All-Flash Storage verlagert werden, ohne dass laufende Applikationen unterbrochen werden müssen.
  • Mandantenfähigkeit. Getrennte Applikationen oder Clients können denselben Storage nutzen. QoS sorgt dafür, dass Storage-Ressourcen nach Priorität zugewiesen werden.
  • softwaredefiniertes Management und Automatisierung. Die in Clustered Data ONTAP enthaltenen OnCommand Tools ermöglichen die Storage-Orchestrierung anhand von Best Practices für konsistentere Ergebnisse.
  • Monitoring. Mit der optionalen Monitoring-Software lassen sich alle Daten in der Hybrid Cloud nachverfolgen.

Wenn Sie in der Hybrid Cloud das volle Potenzial Ihrer Daten ausschöpfen möchten, sollten Sie ein Upgrade auf Clustered Data ONTAP einplanen.

Die Cloud-Revolution in der IT hat gerade erst begonnen. NetApp bietet Ihnen die nötige Technologie für die Erstellung einer eigenen Data Fabric, mit der Sie Geschäftsabläufe beschleunigen und innovative Ideen umsetzen können.

Informationen zu Jay Kidd

Als CTO von NetApp ist Jay Kidd für die allgemeine technologische Ausrichtung, Architektur, erweiterte Entwicklung sowie für Technologiespezialisierung und -standards verantwortlich. Er verfügt über weitreichende und spartenübergreifende Erfahrungen in den Bereichen Storage, Netzwerke, Software und High-Performance-Systeme. Bevor er seine aktuelle Position übernahm, war Jay Kidd Senior Vice President von NetApp und zuständig für das Engineering bei NAS-, SAN-, Datensicherungs- und Managementprodukten. Vor seiner Tätigkeit bei NetApp war er als CTO und Vice President of Product Management bei Brocade tätig.

Tech OnTap
Jetzt anmelden
Tech OnTap liefert jeden Monat Einblicke in die IT-Welt sowie exklusive Best Practices, Tipps und Tools, Interviews mit Entwicklern, Demos, Testberichte und vieles mehr.

Besuchen Sie Tech OnTap in der NetApp Community, um sich noch heute anzumelden.

Mai 2015

Entdecken

Jay Kidds IT-Prognosen für 2015

Sie möchten mehr über die Zukunft der IT erfahren? Der gesamte IT-Bereich wird derzeit von einer Welle der Veränderung überrollt. Für NetApp CTO Jay Kidd ist 2015 daher ein besonders aufregendes Jahr. Lassen Sie sich seine Prognosen nicht entgehen.

Mehr

Benutzermeinungen zur Data Fabric

Sie möchten mehr über die Data Fabric erfahren? Dann sehen Sie sich die folgenden Blogs an:

 
TRUSTe
Kontakt   |   Bezugsquelle   |   Feedback   |   Karriere  |   Abonnements   |   Datenschutzrichtlinie   |   © 2015 NetApp