NetApp Tech OnTap NetApp Logo
NetApp Tech OnTap
     
E-Series für Enterprise-Applikationen
Mark Henderson
Senior Technical Marketing Manager

Enterprise-Applikationen stehen in diesem Jahr große Veränderungen bevor. Durch die Einstellung des Supports für Windows Server 2003 werden bestehende Server massenweise durch neue Server mit aktuellen Haswell Prozessoren ausgetauscht. Gleichzeitig werden Enterprise-Applikationen zunehmend pro Prozessorkern lizenziert.

Diese und weitere Faktoren sorgen aus finanzieller Hinsicht für einen großen Bedarf an höherer Storage-Performance, um die Kerne besser auszulasten und die Serveranzahl sowie die Lizenzkosten zu senken. (Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel Flash liefert Storage-Performance für Ungeduldige in dieser Ausgabe.)

NetApp bietet Unternehmen mit seinem Portfolio an hochperformanten FAS, All-Flash FAS, EF-Series und E-Series Storage-Systemen die passenden Lösungen für Enterprise Storage-Anforderungen.

E-Series bietet Funktionen der Enterprise-Klasse.

Die E-Series Produktreihe wurde speziell für anspruchsvolle SAN-Applikationen entwickelt. Wenn Sie mit der FAS Produktreihe vertraut sind, werden Sie feststellen, dass die E-Series (und auch die EF-Series) über einen Großteil der Enterprise-Funktionen und -Merkmale von FAS verfügt:

  • praxisbewährt und für Unternehmen optimiert (fast eine Million ausgelieferter Systeme)
  • hohe Verfügbarkeit (>99,999 %) ohne geplante Ausfallzeiten
  • einfaches Management
  • umfassendes Partnernetzwerk
  • weltweites Service- und Supportangebot

Die weltweit größte Datenbank und das weltweit größte Data Warehouse werden auf E-Series Systemen ausgeführt. Darüber hinaus verlassen sich auch mehrere führende internationale Medienunternehmen, der größte Online-Händler und die zweitwichtigste Börse beim Storage auf E-Series Technologie.

Wo werden die Daten gemanagt?

E-Series und FAS Storage unterscheiden sich in ihrem Datenmanagement-Ansatz voneinander. Während FAS Systeme umfassendes Datenmanagement bereitstellen, findet das Datenmanagement bei der E-Series auf Applikationsebene statt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer optimierten Performance, der Applikationsintegration und einer hohen Wirtschaftlichkeit.

Die aktuellen Versionen gängiger Enterprise-Applikationen wie Oracle, SQL Server und Exchange Server integrieren immer mehr Datenmanagement auf Applikationsebene. Es liegt also bei Ihnen, ob Sie Daten auf Applikations- oder Storage-Ebene managen möchten.

Es gibt jedoch überzeugende Gründe für das Datenmanagement in der Applikation. Beispiele:

  • Die serverseitige Komprimierung und Deduplizierung reduziert den I/O und spart Schnittstellen- und Netzwerkbandbreite.
  • Durch Verschlüsselung werden Daten sowohl bei der Übertragung im Netzwerk als auch im Storage gesichert.

Dank kostenloser Applikations-Plug-ins ist die E-Series eine optimale Storage-Lösung für Enterprise-Applikationen, bei denen das Datenmanagement von der Applikation durchgeführt wird. Außerdem entstehen keine zusätzlichen Kosten für unnötige Datenmanagement-Funktionen.

In diesem Artikel stelle ich Ihnen unser neues Vorzeigeprodukt der E-Series, die E5600, vor und erläutere, warum das System für die Performance- und Verfügbarkeitsanforderungen aktueller Enterprise-SAN-Applikation die richtige Wahl ist.

Passt die E-Series zu Ihren Applikationsanforderungen?

Bevor wir uns mit den Zahlen und Fakten beschäftigen, können Sie anhand von ein paar einfachen Fragen ermitteln, ob die E-Series die richtige Wahl für einen bestimmten Workload ist.

Tabelle 1) Entscheidungshilfe für die Wahl zwischen E-Series und FAS

Quelle: NetApp, 2015

E5600: optimiert für Performance

Die beste Möglichkeit für die Steigerung der Server- und Applikations-Performance – bei gleichzeitiger Senkung der Serveranzahl und der Lizenzkosten für Applikationen – ist die Beschleunigung des Storage-I/O. Indem I/O-Engpässe beseitigt werden, können auf den Prozessorkernen mehr Transaktionen schneller verarbeitet werden. Darüber hinaus verbessert sich auch die Serverauslastung. Wird die Auslastung beispielsweise verdoppelt, lässt sich der Serverbedarf quasi halbieren und auch die Lizenzkosten sinken.

Genau an diesem Punkt setzt die E5600 an. Die E5600 verfügt über dasselbe Performance-Profil wie die All-Flash-Version EF560. Sie unterstützt hybride Konfigurationen mit HDDs für Kapazität und Konfigurationen, die optimierte Kosten/GB bieten. Weitere Informationen zur Performance der EF560 finden Sie im Artikel Schnellere Datenbank-Performance mit All-Flash Storage in dieser Ausgabe.

Die E5600 liefert 650.000 kontinuierliche IOPS mit Spitzenwerten von bis zu 900.000 IOPS. Sie ist zudem in der Lage, eine kontinuierliche Lese-Bandbreite bis zu 12 GB/s und eine kontinuierliche Schreib-Bandbreite bis zu 6 GB/s bereitzustellen. Um Applikationen mit einer Lese-Bandbreite von 12 GB/s zu streamen, sind ca. 120 Laufwerke erforderlich. (Damit keine Missverständnisse entstehen: Es lassen sich entweder 650.000 IOPS oder 12 GB/s erzielen, aber nicht beides gleichzeitig.)

Tabelle 2) E5600 Kennzahlen, einschließlich Performance und Anforderungen

Quelle: NetApp, 2015

Performance-Verbesserungen

Die Performance der E5600 wird durch eine Reihe von Verbesserungen und Erweiterungen beschleunigt.

  • Multi-Core CPUs: Die E5600 verfügt über die neuen 6-Core Intel Xeon Prozessoren.
  • SANtricity Multi-Core-Unterstützung: Die aktuelle SANtricity 8.20 Software wurde durch die Aufteilung von Workloads auf die verschiedenen Prozessorkerne optimiert. Dadurch wird auch die Latenz um 50 % reduziert.
  • Unterstützung für die schnellsten Fabric-Verbindungen: Die E5600 umfasst erweiterte Host-Konnektivitätsoptionen für 8 x 12 Gbit SAS und 4 x 56 Gbit InfiniBand zusätzlich zu 8 x 16 Gbit Fibre Channel und 8 x 10 Gbit iSCSI.

E5600 Konfigurationen

Die E5600 ist in unterschiedlichen Konfigurationen verfügbar. Die E5660 umfasst beispielsweise Dual-Controller in einem 4-HE-Shelf mit 60 Laufwerken für verschiedene Medien-Tiers, z. B. SSDs sowie SAS- und NL-SAS-Festplattenlaufwerke. Die E5560 wiederum bietet eine hohe Dichte und eine Kapazität bis zu 360 TB bei einer Rack-Fläche von 4 HE. Außerdem ist sie äußerst energieeffizient. Die Netzteile der E5600 übertreffen die Anforderungen der EPA ENERGY STAR Zertifizierung sogar.

Hybride Konfigurationen mit der E-Series eignen sich insbesondere für große Datenbanken und Data Warehouses. Log-Dateien und kritische Tabellen können auf Flash-Storage gespeichert werden, während HDDs die nötige Kapazität für den Massen-Storage bereitstellen.

E-Series: hervorragend für Analysen
Ein internationaler Lebensmittelhersteller hat drei E-Series Systeme für SAS-Analysen implementiert. Jedes System verfügt über einen SSD-Pool sowie über HDDs für den Massen-Storage. Die Lösung übertrifft die SAS-Performance-Anforderungen und ermöglicht Berichterstellungen nahezu in Echtzeit zur Unterstützung der Entscheidungsfindung. Da für die Skalierung nur weitere HDDs hinzugefügt werden müssen, bleiben auch die Kosten unter Kontrolle. (Lesen Sie die Kundenreferenz.)

Tabelle 3) Produktspezifikationen der E5600

Quelle: NetApp, 2015

Enterprise-Verfügbarkeit

Die E-Series Produktreihe besteht aus drei Plattformen: der E2700, der E5500 und der E5600. Alle E-Series Systeme, einschließlich der E5600, bieten eine Verfügbarkeit von mehr als 99,999 %. Bei einer Implementierung mit NetApp Best Practices lässt sich in der Regel sogar eine Verfügbarkeit von mehr als 99,9999 % erzielen. Die E-Series kombiniert praxisbewährte Technologien mit führenden Zuverlässigkeits-, Verfügbarkeits- und Wartungsfunktionen und sichert Daten mit unterbrechungsfreier Verfügbarkeit.

Die aktuelle SANtricity Version bietet weitere Verfügbarkeitsverbesserungen:

  • Online-Upgrades der Laufwerk-Firmware
  • Datenverschiebung zwischen Laufwerken (Kopieren von Daten von einem ausgefallenen Laufwerk)
  • DDP-Rebuilds kritischer Segmente

Dank dieser aktuellen Verbesserungen muss der Betrieb von Storage-Systemen für Wartungsarbeiten nicht unterbrochen werden. Sämtliche Arbeiten können durchgeführt werden, wenn die E5600 online ist.

Partnernetzwerk und Interoperabilität

Das Partnernetzwerk für ein Storage-System der Enterprise-Klasse bringt wichtige Vorteile mit sich. Es stellt nicht nur umfassenden Support für die Netzwerkausrüstung, Applikationen, Treiber, Firmware usw. bereit (die Interoperabilitäts-Matrix für die E-Series enthält 85.000 Komponenten), 99,99 % der Komponenten werden auch sofort ab dem Release-Datum unterstützt. Veröffentlicht Oracle also beispielsweise einen neuen Patch oder Emulex einen neuen HBA-Treiber, bietet NetApp sofortige Unterstützung. Dank dieses Engagements ist NetApp in der Lage, hochgradig zuverlässige Lösungen bereitzustellen. Darüber hinaus unterstützt die E-Series auch Applikationsänderungen umgehend.

Applikationserkennung: Unterstützung für Enterprise-Applikationen

Wie bereits erwähnt, liegt der Schwerpunkt der E-Series Plattformen auf der Unterstützung von Applikationen, die eigene Datenmanagement-Funktionen durchführen. Dies wird u. a. dadurch erreicht, dass Benutzer Storage aus der Applikation heraus managen können.

Damit die E-Series und die EF-Series nahtlos mit Ihrer Umgebung integriert werden können, bietet NetApp eine Reihe an Plug-ins für die Applikationserkennung, die die Automatisierung erhöhen, fehleranfällige und zeitaufwendige Aufgaben reduzieren und einen applikationsorientierten Überblick über die Umgebung ermöglichen. NetApp bietet u. a. Plug-ins für:

  • Oracle Enterprise Manager
  • Microsoft SQL Server Management Studio (SSMS)
  • Microsoft System Center Operations Manager (SCOM)

Die E-Series Arrays unterstützen alle VMware Schnittstellen – VASA, SRA und vCenter und gewährleisten so einen effizienten Betrieb.

Erfahren Sie mehr über die Applikationserkennung (Anmeldung erforderlich) für die NetApp E-Series.

Wie passt die E-Series in Ihr Unternehmen?

Die E-Series ist eine hervorragende Ergänzung für NetApp FAS Storage-Systeme. Und mit der neuen NetApp E5600 Hybrid-SAN-Plattform haben wir die E-Series mit einer noch besseren Performance und neuen Funktionen ausgestattet.

Falls Sie bereits seit längerem FAS Kunde sind, haben Sie vielleicht schon darüber nachgedacht, in welche Bereiche Ihres Unternehmens die E-Series passen könnte. Als E-Series oder OEM-Kunde können Sie mit den Performance-Verbesserungen der neuen E5600 Ihre Storage-Umgebung noch weiter optimieren.

Von Mark Henderson, Senior Technical Marketing Manager

Mark Henderson verfügt über langjährige Erfahrung im Marketing, Produktmanagement und Systems Engineering in den Bereichen Storage, Storage-Netzwerke, Networking, Datensicherung, Applikationen, Archivierung sowie HPC-Entwicklung und -Betrieb. Er stellt Kunden und Interessengruppen Lösungen vor und spricht gerne über Problemlösung, Video-Aufnahmen und Markterfolg.

Tech OnTap
Jetzt anmelden
Tech OnTap liefert jeden Monat Einblicke in die IT-Welt sowie exklusive Best Practices, Tipps und Tools, Interviews mit Entwicklern, Demos, Testberichte und vieles mehr.

Besuchen Sie Tech OnTap in der NetApp Community, um sich noch heute anzumelden.

Entdecken

Mehr zur E-Series

Sie möchten mehr über die E-Series Plattformen erfahren? Sehen Sie sich die folgenden Links an:

 
TRUSTe
Kontakt   |   Bezugsquelle   |   Feedback   |   Karriere  |   Abonnements   |   Datenschutzrichtlinie   |   © 2015 NetApp