Menü

Was ist persistenter Speicher?

Blaue dünne Stapel vor blauem Hintergrund
Persistenter Speicher (PMEM) ist ein hochperformanter Byte-adressierbarer Solid-State-Speicher auf dem Speicherbus. Durch die Positionierung auf dem Speicherbus besteht bei PMEM ein Datenzugriff ähnlich wie bei DRAM. Geschwindigkeit und Latenz entsprechen also annähernd der von DRAM, während die Nichtflüchtigkeit der von NAND-Flash entspricht. NVDIMM (nichtflüchtiges Dual-Inline-Speichermodul) und Intel 3D XPoint DIMMs (auch als persistente Optane DC-Speichermodule bekannt) sind zwei Beispiele für persistente Speichertechnologien.

Vorteile von persistentem Speicher

Zu den wichtigsten Vorteilen von persistentem Speicher gehören: 

  • Bietet Zugriffslatenzen unter denen von Flash-SSDs.
  • Erhöht den Durchsatz mehr als Flash-Storage.
  • Günstiger als DRAM. 
  • PMEM ist im Cache speicherbar. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber PCIe Interconnect, der nicht in der CPU zwischengespeichert werden kann.
  • Echtzeitzugriff auf Daten; extrem schneller Zugriff auf große Datensätze 
  • Die Daten bleiben im Speicher nach einer Stromunterbrechung wie bei Flash erhalten.

Anwendungsfälle für persistenten Speicher

Persistenter Speicher kann auf verschiedene Weise zur Reduzierung der Latenz von Applikationen eingesetzt werden, darunter: 

  • Betrugserkennung: Persistenter Speicher beschleunigt für Finanzinstitute und Versicherungsunternehmen die Datenanalyse von Millionen von Datensätzen, um betrügerische Transaktionen zu erkennen und finanzielle Verluste und Rufschäden für den Markennamen zu verhindern.
  • Cyberbedrohungen analysieren: Persistenter Speicher ermöglicht Unternehmen die schnelle Erkennung und den Schutz vor zunehmenden Cyberbedrohungen. 
  • Personalisierung auf Web-Ebene: Mit persistentem Speicher können Unternehmen Online-Erfahrungen an den Benutzer anpassen, indem relevante Inhalte und Werbeanzeigen an den Benutzer zurückgegeben werden. Dies führt zu einem höheren Click-Through und weiteren E-Commerce-Umsatzmöglichkeiten.
  • Finanzhandel: Finanzhandelsapplikationen können persistenten Speicher zur schnellen Verarbeitung und Durchführung von Finanztransaktionen nutzen, wodurch sie sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und höhere Umsatzchancen bieten.
  • Internet of Things (IoT): Die schnellere Verarbeitung riesiger Datensätze in Echtzeit verkürzt die Amortisierungszeit.

Persistenter Speicher im Vergleich zu NVRAM

NVRAM (Nonvolatile Random Access Memory) ist ein Random-Access-Speicher, der seine Informationen auch dann aufbewahrt, wenn kein Strom anliegt. Wenn der Strom ausfällt, bevor die Daten auf die Festplatte geschrieben werden, erfolgt kein Datenverlust, weil die Daten aus NVRAM wiederhergestellt werden können. 

NVRAM verwendet Batterie-Backup, um Daten persistent zu halten. In dieser Zeit kann es die Daten per Flash auf ein direkt verbundenes Flash-Gerät übertragen. In den meisten Fällen befindet sich NVRAM auf dem PCIe-Bus. 

PMEM oder NVDIMM-N kann auch über Batterie gesichert werden. Er befindet sich nur im Speicherbus.

Weitere Informationen