Menü

Was ist Ansible?

graue Lupe, auf der Seite liegend
Themen

Ansible ist eine Konfigurationsmanagement-Plattform, die Storage, Server und Netzwerke automatisiert. Bei einer Konfiguration dieser Komponenten über Ansible werden schwierige manuelle Arbeitsschritte zur Routine; die Fehleranfälligkeit sinkt.

Wie funktioniert Ansible?

Ansible vereinfacht die IT-Automatisierung durch Erfassung verschiedener IT-Ressourcen und Unterstützung von Implementierungen mit mehreren Tiers vom ersten Tag. Ansible konsolidiert Ressourcen über mehrere Systeme, um sie über eine einzige Plattform zu managen, anstatt getrenntes Management für jedes einzelne System zu erfordern. Code, Lebenszyklus und Änderungen können durch Inventar, Playbooks und Rollen gemanagt werden.

Ein Konfigurationsmanagement-System wie Ansible besteht aus mehreren Komponenten. Zu den gemanagten Systemen können Server, Storage, Netzwerke und Software gehören. Sie sind Gegenstand des Konfigurationsmanagement-Systems. Das Ziel besteht darin, für diese Systeme einen bekannten, definierten Zustand aufrechtzuerhalten. Ein weiterer Aspekt eines Konfigurationsmanagement-Systems ist die Beschreibung des gewünschten Systemzustands. Der dritte wichtige Aspekt ist die Automatisierungssoftware. Sie soll sicherstellen, dass für die Zielsysteme und -software der gewünschte Zustand aufrechterhalten wird.

Durch den Einsatz von Ansible werden die Konfigurationszeit und der Zeitaufwand für Tag-0-Implementierungen deutlich verkürzt. Der agentenlose und leicht zu lernende Ansible-Ansatz für das Konfigurationsmanagement ist bei IT-Administratoren beliebt.

Ansible-Module für NetApp ONTAP Software und Element OS heben die Automatisierung der Infrastruktur auf eine neue Stufe. Durch die Nutzung von Ansible-Modulen können NetApp Kunden komplexe Day-0-Infrastruktur- und Applikationsimplementierungen vereinfachen und die einfache Volume-Erstellung automatisieren.

Vorteile von Ansible

Vereinfachte Automatisierung

Ansible ist eine benutzerfreundliche Plattform, die einfach zu installieren und zu konfigurieren ist und sich sehr schnell erlernen lässt. In weniger als 30 Minuten ist es möglich, das System zu installieren und zu konfigurieren und Ad-hoc-Befehle für Server auszuführen, um ein bestimmtes Problem zu lösen: Sommerzeit-Anpassungen, Zeitsynchronisierung, Stammpasswortänderung, Serveraktualisierungen, Neustart von Services usw.

Geringer Schulungsbedarf

Ansible lässt sich einfach implementieren, da keine Agenten und keine zusätzliche benutzerdefinierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet wird. Es nutzt YAML, eine einfache Sprache zur Beschreibung Ihrer Automatisierungsaufgabe über Playbooks. Playbooks verschieben die gewünschten Einstellungen per Push auf die im Inventar definierten Hosts und können sogar ad-hoc ausgeführt werden (über die Befehlszeile, ohne Definitionen in Dateien).

Jetzt automatisieren

Sobald Sie die Hosts über Ansible pingen können, können Sie die Automatisierung Ihrer Umgebung starten. Beginnen Sie mit kleinen Aufgaben, indem Sie Best Practices befolgen, Prioritäten für Aufgaben setzen, die dem Unternehmen einen Mehrwert bieten, größere Probleme lösen, Zeit gewinnen und die Produktivität verbessern.

Deshalb ist die Partnerschaft zwischen NetApp Ansible so wichtig

Mit schnelllebigen Entwicklungen Schritt zu halten, bringt viele Herausforderungen mit sich – das Bereitstellen von Infrastrukturressourcen sollte nicht dazu gehören. Bei der Verwendung von Ansible auf einer beliebigen NetApp Plattform wird die Bereitstellung von Ressourcen vom ersten Tag an einfach, automatisiert und wiederholbar. Sie können zeitaufwendige IT-Aufgaben automatisieren und eine gemeinsame Kultur zur Unterstützung von DevOps-Initiativen fördern.

Durch die Erweiterung der Ansible-Bibliothek um mehr als 60 neue Module bietet NetApp die robusteste Integration in Ansible aller Storage-Anbieter auf dem Markt. Mit dieser umfassenden Modulbibliothek können Ansible-Benutzer Playbooks zur Automatisierung von Storage-Aufgaben ganz einfach entwickeln und implementieren, ohne sich mit den Detailfragen des spezifischen NetApp Produkts befassen zu müssen.

Weitere Informationen