Menü

Testo-Geräte messen unsere Welt

Mit NetApp Flash-Storage, Objektspeicher und Cloud-Data-Services die Zukunft der Messtechnik gestalten.

Gebäude
Testo Logo

Testo

Country

Germany

Hochpräzise Messtechnik von Testo ist überall.

Wenn Lebensmittel sicher sind, Arzneimittel die Standards erfüllen, Heizungsanlagen tiptop laufen oder Kunst klimatisiert lagert, sind Testo-Tools und -Lösungen oft maßgeblich beteiligt. Das deutsche Unternehmen mit 3.200 Mitarbeitern weltweit ist bei portablen und stationären Messlösungen für Temperatur, Feuchtigkeit, Druck, Emissionen und mehr weltweit führend. Über 650.000 Kunden – vom Handwerksbetrieb über HLK-Dienstleister bis zum Pharmakonzern – vertrauen auf Hardware, Software und Services von Testo.

Testo ist auf Digitalisierung und smarte Messtechnik spezialisiert. Auch im IT-Team geht es um Präzision. Das Team gestaltet und betreibt IT-Services on-premises und in der Cloud mit Leichtigkeit und genießt auch das Vertrauen der Fachabteilungen. Das jüngste Storage-Projekt zeigt, wohin bei Testo die Reise geht.

Wer wie Testo eine IT mit Zukunft betreiben will, dem rate ich, die eigenen Anforderungen und die Möglichkeiten von NetApp on-premises, hybrid und in der Cloud genau anzusehen. Es lohnt sich.

Klaus Hurst, Senior-Expert Datacenter, Testo

Neu aufgestellt mit Flash- und Objekt-Storage

Testo vertraut seit über zehn Jahren auf NetApp Lösungen. Beim jüngsten Tech-Refresh wurde die Storage-Infrastruktur neu definiert: gewohnt verlässlich als MetroCluster konfiguriert, aber deutlich schneller und kostengünstiger mit NetApp Flash- und Objekt-Storage:

  • AFF-Storage für höchste Performance und Verfügbarkeit von SAP-Applikationen bis Fileservice
  • AFF-Storage für Backups und Disaster Recovery
  • StorageGRID Objektspeicher für Backups, kalte Daten und große Datenmengen

Die Lösung entstand in engem Austausch mit NetApp und dem System-Integrator SVA.

Results

Kurzfristige Anforderungen aus dem Business sind flexibel, kostenbewusst und rasch umsetzbar.  Große Datenmengen und Workloads lassen sich von on-premises zu einem Hyperscaler oder zwischen Hyperscalern verschieben.