FlexCache und Storage Acceleration Appliance

Mit der FlexCache Software können Sie ohne Eingriff durch den Administrator die Storage Performance für große Rechnerfarmen horizontal skalieren und den Datenzugriff für Remote Offices beschleunigen.

 

FlexCache erstellt eine Caching-Schicht in der Storage-Infrastruktur, die sich automatisch an neue Nutzungsverhalten anpasst und so Performance-Engpässe verhindert.

Außerdem speichert FlexCache automatisch Hot Datasets im Cache und bedient sie an jedem beliebigen Ort in der Infrastruktur durch die Nutzung lokaler Volumes. Die Software eignet sich daher besonders für:

  • Rechenintensive Applikationen wie das Rendern von Filmen, automatisiertes Elektronik-Design, seismische Analysen und Finanzsimulationen
  • Entwicklung und Test von Software in dezentralen Umgebungen
  • Niederlassungen, die auf den Zugriff auf unternehmenseigene Datensätze angewiesen sind

Beim Remote Caching vereinfacht FlexCache die Dateiverteilung und sorgt für leichteres Datenmanagement und weniger Kosten für WAN-Bandbreite.

FlexCache Software löst einige der derzeit schwierigsten Probleme bei Datenzugriff und -management und lässt sich zu bestehenden Systemen der FAS oder V-Serie, die NFS verwenden, hinzufügen. Source Volumes können sich auf Storage Arrays befinden, auf denen Data ONTAP Software im 7-Mode oder Cluster-Mode läuft. FlexCache Volumes müssen sich dagegen auf Storage Arrays mit 7-Mode befinden.

NetApp Storage Acceleration Appliances, die ausschließlich FlexCache Volumes hosten, sind kosteneffizient bei Applikationen, die kein komplettes Storage-System erfordern. Konfigurationen sind mit einem Hochverfügbarkeits-Controller und zwei Hot-Swap-fähigen Controllern erhältlich.

Weitere Informationen dazu, wie Sie mit FlexCache Ihr Business vereinfachen und beschleunigen finden Sie im FlexCache Datenblatt (PDF).