Innovation Awards – Bewertungskriterien

Bewertungskriterien für die Auszeichnungen

Eine unabhängige Jury prüft und bewertet die Nominierungen in den einzelnen Kategorien. Dabei können maximal zehn Punkte vergeben werden. Das Hauptaugenmerk der Bewertung liegt auf zwei Eigenschaften: der Auswirkung auf Geschäftsprozesse und dem Innovationsgehalt. Die Punktzahlen der einzelnen Jurymitglieder werden addiert, um die Gewinner zu bestimmen. Die Punktevergabe richtet sich nach den folgenden Kriterien:

  • Auswirkung auf Geschäftsprozesse: Hat sich die Produktivität erhöht? Wurden die Geschäftsprozesse verbessert? Hat der Nominierte durch die Implementierung von NetApp Produkten eine geschäftliche Herausforderung bewältigt? Resultiert daraus eine neue Best Practice? Wurden Abläufe optimiert?
  • Geschäftsergebnisse: Wurden deutliche und messbare Geschäftsvorteile erzielt?
  • Innovationsgehalt: War die Implementierung der NetApp Lösungen innovativ oder wurden mit ihrer Hilfe Innovationen erzielt?

Die Jury für den NetApp Innovation Award 2015

Mark Peters
Practice Director & Senior Analyst, Enterprise Strategy Group, Inc.

Mark Peters ist ESG Practice Manager und Senior Analyst für Storage-Systeme. Zu seinem Spezialgebiet gehören Block- und Unified Storage-Systeme, virtualisierter Storage, alle Arten von Solid State-Storage und die neuen Möglichkeiten im Bereich softwaredefinierter Storage. Mark Peters blickt auf über 25 Jahre Erfahrung in der Storage-Branche zurück. Er hat leitende Managementpositionen in Vertrieb, Marketing, Produktmanagement, Geschäftsentwicklung und Kundenservice sowohl in den USA als auch weltweit bekleidet.

Vor seiner Beschäftigung bei ESG führte Mark Peters ein eigenes Consulting-Büro für Unternehmenskommunikation mit den Schwerpunkten Storage und IT. Zu seiner beruflichen Laufbahn in der Hightechbranche gehören Funktionen bei Xerox, Memorex-Telex, StorageTek, Sun Microsystems und in einem Software-Start-up.

Mark Peters stammt aus Großbritannien, erwarb einen Master an der Oxford University und lebt seit 1997 in Colorado.

Deborah Perry Piscione
Principal und Mitbegründerin, Vorto Consulting

Deborah Perry Piscione ist Expertin für Innovationsprozesse, eine erfahrene Silicon Valley-Unternehmerin und Autorin von New York Times Bestsellern. Sie ist Principal und Mitbegründerin bei Vorto Consulting, eines im Silicon Valley ansässigen Beratungsunternehmens, das sich auf die Unterstützung von Unternehmen bei Innovation und Wachstum spezialisiert hat. Einen Schwerpunkt bilden Innovationsprozesse und die Talentförderung, das heißt, sie und ihre Kollegen bieten maßgeschneiderte Beratungen und Bootcamps zu Innovation für Fortune 500 Unternehmen an.

Deborah Perry Piscione istAutorin der beiden New York Times Bestseller The Risk Factor: Why Every Organization Needs Big Bets, Bold Characters and the Occasional Spectacular Failure (Januar 2015) und Secrets of Silicon Valley: What Everyone Else Can Learn From the Innovation Capital of the World (Palgrave Macmillan, 2013).

Außerdem ist sie Internet-Entrepreneurin, Beraterin in einem Vorstand und eine überall in den USA anerkannte Rednerin. Nach ihrer Zeit als Mitarbeiterin des Kongresses und des Weißen Hauses arbeitete sie mehr als zehn Jahre als Kommentatorin bei CNN, CNBC, MSNBC, ABC, NBC, Fox News, PBS und NPR. Ihre Arbeiten erschienen in The New York Times, The Wall Street Journal, The Economist und Forbes.

Bevor sie 2006 ins Silicon Valley zog, verbrachte sie 18 Jahre in Washington, D.C., wo sie als Mitarbeiterin im Kongress der Vereinigten Staaten und im Weißen Haus sowie als Lobbyistin tätig war. Deborah Perry Piscione ist außerdem Bestsellerautorin, Berichterstatterin, öffentliche Rednerin und Gastreferentin zu Themen wie dem Ecosystem und der Kultur des Silicon Valley, dem Konzept „Improvisational Innovation“, der Förderung der regionalen Wirtschaft durch Innovation und zu unternehmerischem Handeln.

Bruce H. Rogers
Chief Insights Officer, Forbes Media

Bruce H. Rogers ist Chief Insights Officer bei Forbes Media und für die Insights-Abteilung verantwortlich, die forschungsbasierte Inhalte von Vordenkern für Blue Chip-Unternehmen wie IBM, Google, KPMG, SAP, CIT und Deloitte erstellt und verteilt sowie die Forbes Insights-Inhalte auf Forbes.com (forbes.com/insights) betreut. Er schreibt eine Kolumne für Forbes, in der er Vordenker porträtiert, die die Unternehmenslandschaft verändern (www.forbes.com/sites/brucerogers).

Außerdem ist er für die CMO-Abteilung des Unternehmens verantwortlich und managt die Inhalte im Bereich „Forbes CMO Network“ auf Forbes.com (forbes.com/cmo-network) sowie Veranstaltungen wie die jährliche Forbes CMO Konferenz.

Zuvor war Rogers Chief Brand Officer und in dieser Rolle für alle Aktivitäten im Bereich integriertes Marketing, Markenkommunikation, Forschung und Vertriebsförderung für Forbes Media verantwortlich.

Rogers ist Co-Autor des Buchs „Profitable Brilliance: How Professional Services Firms Become Thought Leaders“, das jetzt bei Amazon erhältlich ist (http://amzn.to/OETmMz), sowie des bereits zuvor veröffentlichten Titels „In the Line of Money: Branding Yourself Strategically to the Financial Elite“ – bei Amazon erhältlich unter: http://amzn.to/AuHRN9.