NetApp stellt Storage-Konvention in Frage: Einheitlicher Ansatz für Archivierung und Compliance

Grasbrunn bei München, 12. September 2006 - Bisher hieß es, zwei Dinge im Leben seien sicher: der Tod und die Steuern. Mittlerweile gehört auch Compliance auf die Liste. Network Appliance geht dieses Thema jetzt mit einer umfassenden Produkt- und Service-Strategie an: Im Mittelpunkt steht ein einheitlicher Ansatz für Archivierung und Compliance, um Kunden bei den wachsenden und wechselnden Herausforderungen des Datenmanagements zu unterstützen.

Im Schnitt sind 80 Prozent aller Unternehmensdaten älter als ein Jahr. 75 Prozent des geistigen Eigentums einer Firma haben E-Mail-Format. 75 Prozent davon werden im Rechtsfall verwendet. ESG-Analysten schätzen das Gesamtwachstum bei festplattenbasierter Archivkapazität auf 877 Prozent im Zeitraum 2005 bis 2010. Kurz: Mehr Daten müssen über einen längeren Zeitraum und aus Business-Gründen gespeichert werden, die bislang eine untergeordnete Rolle spielten.

Die heutige NetApp Meldung rüttelt an einer Konvention: Kunden sind bislang gezwungen, getrennte Speichersilos für Backup, Archivierung, Compliance und Primärspeicher zu verwenden. Stattdessen bringt NetApp Kunden dazu, mit einheitlichen Archivierungs- und Compliance-Lösungen Zeit, Geld und Arbeitskraft zu sparen. NetApp veröffentlichte zudem die Resultate einer bei VeriTest in Auftrag gegebenen Studie: Sie belegt die überlegene Performance von NetApp Storage gegenüber EMC für die E-Mail Archivierung mit Symantec Enterprise Vault.

NetApp Global Services (NGS) bietet einen neuen Datenbewertungsdienst, der die verstreut gespeicherten, unstrukturierten Daten im Netzwerk sichtbar macht. Somit können Kunden Datenmanagementstrategien aufsetzen, um die Speicherkosten zu senken und das Risikomanagement zu verbessern. Der neue Service inventarisiert Speicher mit unstrukturierten Daten und legt eine Datenbank mit Metadaten an, um die Daten für regelbasiertes Management zu charakterisieren. Abschließend erhalten Kunden Protokolle und Empfehlungen, wie sie ihre Speicher besser organisieren und optimieren können. Der Dienst ist zunächst begrenzt verfügbar.

�NetApp hat das Prinzip einfach verstanden“, sagt Reinoud Reynders, IT Manager Infrastructure and Operations an den Unikliniken Leuven, die einer der größten Dienstleister im belgischen Gesundheitswesen sind. �NetApp bietet ein einheitliches Konzept für Archivierung und Compliance. Dadurch sind wir so flexibel, dass wir unser Wachstum managen können und zugleich die Compliance-Auflagen im Auge behalten. Eine der größten Sorgen der Unikliniken Leuven ist die Zukunftssicherheit ihrer Archivierungs- und Compliance-Lösung. Das NetApp Konzept gibt uns die Sicherheit, dass wir eine langfristig nutzbare Lösung haben und dass unsere Daten sicher und zugänglich sein werden.“

�Wir glauben, dass eine dedizierte Compliance-Architektur der falsche Ansatz ist“, sagt Patrick Rogers, NetApp Vice President of Products and Alliances. �Bisher wurde Unternehmen gesagt, dass Compliance-Anforderungen für Datenspeicher derart speziell und kompliziert sind, dass dafür nur spezielle, teure Speichersilos in Frage kommen. Kunden sollten wissen, was der Einsatz und das Management einer Extra-Architektur in punkto höherer Komplexität und Mehrkosten bedeutet. Wir sind sicher, dass NetApp die beste Storage-Lösung für die E-Mail-Archivierung vor allem mit Symantec Enterprise Vault hat. Bei uns haben Lösungen zur Vereinfachung des Datenmanagements Tradition.“

Compliance und Archivierung haben identische Anforderungen. Aufgrund der Globalisierung zählen kurze Backup-Zeitfenster und schnelle Datenrücksicherung zur obersten Priorität. Kunden sorgen sich um die Performance und Verfügbarkeit ihrer Applikationen, um Unterstützung im Rechtsfall und die Datensuche. Intern wird der Bedarf an Informationsaufbewahrung, an Sicherheit und Zugangskontrollen zunehmend kritisch.

Mit Standard-Fähigkeiten zur Compliance
Regulierungen des Datenmanagements lassen sich auf fünf Standardfähigkeiten verdichten: Datenklassifizierung, Datensuche, Datenmigration, Datendauerhaftigkeit und Datensicherheit/Datenschutz.

  • Für Datenklassifizierung, Datensuche und Datenmigration sorgen NetApp IS (Information Server) 1200 und die IS1200 Software für Migration und Aufbewahrung. Ein IS1200 kann millionen Dateien managen. Mehrere, zum Cluster gruppierte Server beherrschen über 100 Millionen Dateien. Mehrere Cluster können milliarden Dateien sichtbar machen und steuern. Der IS1200 schafft Transparenz und senkt die Risiken der Compliance-Regulierung, des Schutzes geistigen Eigentums und des Verstoßes gegen den Datenschutz.

  • NetApp SnapLock und Lock Vault Software für NetApp Unified Storage stehen für Datendauerhaftigkeit – bei einem Midrange Fabric-Attached Storage (FAS System der FAS3000 Serie ebenso wie bei einem System der NearStore R-Serie. Die Festplatten der hoch performanten Lösungen sind gegen Veränderungen an den Daten versiegelt und schützen sie bis zu einem fixen Aufbewahrungsdatum. Diese �Write Once Read Many“ (WORM)-Lösungen für strukturierte und unstrukturierte Daten sind flexibel implementierbar und erlauben eine vielseitige Nutzung des Datenspeichers. Es sind offene Lösungen, die über CIFS und NFS einfachen Datenzugang und Applikationsintegration unterstützen. Zum Schutz vertraulicher Daten bieten SnapLock und LockVault Authentifizierung, Zugangskontrolle, Zugangsbeschränkung, Verschlüsselung und Prüfungsberichte.

  • Datensicherheit und Datenschutz obliegen den Decru DataFort Storage Security Appliances. Die Verschlüsselung, Authentifizierung und Zugangskontrolle von Daten auf Festplatte oder Band hat militärisches Niveau. Das NetApp Unternehmen Decru bietet zudem das Decru Lifetime Key Management System. Alle Chiffrierschlüssel lassen sich damit zentral und sicher verwalten, so dass Daten jederzeit und überall zugänglich sind.

  • Die Integration mit Archiv- und Compliance-Applikationen basiert auf dem Ansatz offener Standards, den NetApp und seine Partner FileNet, SAP, Symantec und Zantaz verfolgen. Die Vorteile sind geringe Integrationskosten, keine erneute Integration bei Änderungen an Archivapplikationen und einfache Integration angepasster Applikationen.

NetApp Kunden können SATA- und Fibre-Channel-Platten nutzen, haben deutlich weniger Gesamtkosten und eine konsistent hohe Performance. Die einzigartige Architektur unterstützt mehrere Protokolle, Aufbewahrungsstrategien und Sicherheitsmodelle im selben Array. Die standardisierte Integration mit Archivapplikationen wie Symantec Enterprise Vault senkt Kosten und Komplexität. Das Konzept ist auf langfristige Datenaufbewahrung und Kriterien wie Sicherheit, Skalierbarkeit, Zugangskontrolle, Performance und niedrige TCO ausgelegt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Network Appliance GmbH
PR Kontakt Deutschland
Thomas Höfer
Bretonischer Ring 6
85630 Grasbrunn
Tel.: +49.89.90 05 94-127
Fax: +49.89.90 05 94-500
thoefer@netapp.com
Network Appliance GmbH
PR Kontakt Österreich, Schweiz
Michael Jordan
Bretonischer Ring 6
D-85630 Grasbrunn
Tel.: +49.89.90 05 94-101
Fax: +49.89.90 05 94-500
mjordan@netapp.com
stautner & stautner consulting . pr . communications
Heike Stautner
Nördliche Münchner Straße 23
D-82031 Grünwald
Tel.: +49.(0)89.23 08 77-0
Fax : +49.(0)89.23 08 77-23
info@stautner.com


Network Appliance ist weltweit ein führender Anbieter von Unified Storage-Lösungen für Unternehmen mit intensiver Datennutzung. Seit der Gründung 1992 verzeichnet NetApp Innovationen bei Technik, Produkten und in der Zusammenarbeit mit Partnern, um das Datenmanagement zu vereinfachen. www.netapp.de

NetApp ist ein eingetragenes Warenzeichen und Network Appliance und NetCache sind ein Warenzeichen von Network Appliance Inc. in den USA und anderen Ländern. Blue Coat ist ein eingetragenes Warenzeichen von Blue Coat Systems. Alle anderen Marken oder Produkte sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber.