Network Appliance meldet Ergebnisse für drittes Quartal 2005

Grasbrunn bei München, 16. Februar 2005 -- Network Appliance (NASDAQ: NTAP) beendet das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2005 mit einem Umsatz von 412,7 Millionen US-Dollar. Dies bedeutet eine Steigerung um 39 Prozent gegenüber 297,3 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Vergleich zum vorangegangenen Quartal mit 375,2 Millionen US-Dollar wurde ein Wachstum von 10 Prozent erreicht. Der Reingewinn nach GAAP wuchs im dritten Quartal um 50 Prozent auf 60,1 Millionen US-Dollar oder 0,16 US-Dollar pro Aktie1 gegenüber 40,2 Millionen US-Dollar oder 0,11 US-Dollar pro Aktie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Pro-Forma2 Reingewinn wuchs im dritten Quartal um 57 Prozent auf 62,8 Millionen US-Dollar oder 0,16 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 40,1 Millionen US-Dollar oder 0,11 US-Dollar pro Aktie im Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres belief sich auf 1,1 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zu 833,3 Millionen US-Dollar in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2004 entspricht dies einer Steigerung von 38 Prozent.

Der Reingewinn nach GAAP wuchs in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 40 Prozent auf 162,3 Millionen US-Dollar oder 0,43 US-Dollar pro Aktie verglichen mit 115,6 Millionen US-Dollar oder 0,32 US-Dollar pro Aktie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Pro-Forma Reingewinn in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres belief sich auf 171,1 Millionen US-Dollar oder 0,45 US-Dollar pro Aktie verglichen mit 102,4 Millionen US-Dollar oder 0,28 US-Dollar pro Aktie im Vorjahreszeitraum.

"Unsere aktuellen Quartalsergebnisse zeigen, dass sich unsere Investitionen in Vertrieb, Service und Innovationen bezahlt machen und im Umsatz bei Produkten und Services niederschlagen", so Dan Warmenhoven, CEO von NetApp. "Die steigende Nachfrage nach Datensicherheit, einschließlich Compliance, Disk-to-Disk Backup und Business Continuity-Lösungen, ist einer der Wachstumsmotoren dieses Quartals. Zudem erwarten wir, dass unsere Marktführerschaft bei neuen Techniken wie iSCSI, Virtualisierung und Storage Grid langfristig zu unserem Wachstum beiträgt."

Prognosen:
  • Laut Network Appliance wird der Umsatz für das vierte Quartal sequenziell um voraussichtlich 6 bis 9 Prozent steigen. Diese Einschätzung beruht auf jährlichen Wachstumsraten zwischen 30 und 33 Prozent.
  • Das Unternehmen schätzt den Gewinn pro Aktie für das vierte Quartal zwischen 0,16 und 0,17 US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie nach GAAP wird voraussichtlich bei 0,16 US-Dollar liegen.
  • Für das gesamte Fiskaljahr 2005 erwartet Network Appliance einen zwischen 35 und 36 Prozent höheren Umsatz als 2004.
  • Nach Angaben von Network Appliance wird der Gewinn pro Aktie für das Fiskaljahr 2005 zwischen 0,60 und 0,62 US-Dollar liegen. Der Gewinn pro Aktie nach GAAP für 2005 liegt voraussichtlich zwischen 0,57 und 0,59 US-Dollar.
Höhepunkte im 3. Quartal

Im Lauf des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2005 kündigte Network Appliance seine leistungsstarke Enterprise Storage Software an, erweiterte seine Partnerschaften und hielt seine führende Stellung im iSCSI-Markt. Zu den Neukunden dieses Quartals zählen Airbus Frankreich, Defense Finance and Accounting Service, The Dow Chemical Company, GlaxoSmithKline, IKON Digital Express, Mayo Clinic, Mentor Graphics, NASA, Philips Semiconductors, RadioShack, Synopsys und Time Warner Cable. Sie haben NetApp Lösungen für Datenbank-, Sicherheits- und andere rechenzentrums- und geschäftskritische Applikationen implementiert.

Mit der Auslieferung der Enterprise Storage Software Data ONTAP 7G erzielte Network Appliance im dritten Quartal einen wichtigen Schritt bei Umsetzung seiner Storage Grid-Vision. Kunden können mit Data ONTAP 7G und dessen innovativer Virtualisierungsfunktionalität die Storage-Auslastung verdoppeln, die I/O-Performance für Business-Applikationen deutlich erhöhen und die Storagemanagementkosten in Umgebungen mit mehreren Applikationen erheblich senken. Die beiden wichtigsten Funktionen von Data ONTAP 7G sind die Softwarelösungen FlexVol und FlexClone.

FlexVol bildet dynamisch virtualisierte, flexible Datencontainer. Diese heben nicht nur Wechselwirkungen zwischen Performance und Speicherauslastung auf, sondern auch die Vorstellung, dass Storage Volumes statisch an bestimmte physikalische oder logische Festplatten gebunden sind. Kurz: FlexVol steht für die dynamische Virtualisierung in Data ONTAP 7G. FlexClone dagegen sorgt für die fast sofortige Bildung mehrerer, unabhängig beschreibbarer Abbilder der FlexVol Datensets bei Null Storage-Overhead. Ansätze des Mitbewerbs brauchen für die geclonten Daten genauso viel Speicherplatz wie für die Originaldaten. FlexClone ist folglich eine durchschlagende Innovation für Datenbanken und deren Modellierung.

Die NetApp Enterprise gFiler Speichersysteme bieten nun Datenzugriff über Fibre Channel. Umgebungen mit Speicherkomponenten mehrerer Hersteller können so von den neuen Virtualisierungsfunktionen in Data ONTAP 7G profitieren. Neben verschiedenen Systemen von HDS, Hitachi Limited, Sun und IBM unterstützen die NetApp gFiler jetzt auch die Disk Arrays HP StorageWorks XP und IBM TotalStorage DS4000. Mit SnapValidator stellte NetApp eine neue Datenmanagementsoftware vor. SnapValidator eignet sich für alle NetApp Plattformen und jedes Protokoll und unterstützt Oracle Datenbanken hinsichtlich Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit.

NetApp ist nach wie vor die treibende Kraft bei iSCSI. Gemäß IDC hielt NetApp seine starke Führungsposition im iSCSI-SAN-Speichermarkt im dritten Kalenderquartal 2004. In seinem angestammten Markt für NAS liegt NetApp bei NAS Hardware gemessen an Umsatz und ausgelieferten Terabyte weiterhin vorne. Ebenfalls gemäß IDC entfällt auf NetApp ein Marktanteil von 36,3 Prozent nach Umsatz mit einer Steigerung von 13,8 Prozent gegenüber dem dritten Kalenderquartal 2003.

NetApp erhielt den Gold Certified Status im Rahmen des Microsoft Partnerprogramms mit Kompetenz bei Advanced Infrastructure Solutions, die NetApps Know-how und Einfluss auf den Markt anerkennt. NetApp meldete zudem erweiterte Lösungen und neue Partnerschaften mit Alacritus Software, Atempo, CommVault Systems, NetEx, QLogic, Red Hat, Secure Computing, Sophos und Syncsort, um unter anderem folgende Aspekte für Enterprise-Bedingungen zu adressieren: Internet Access und Security, virtuelles Backup, Datenmanagement, Virenschutz, Datensicherheit und -wiederherstellung sowie iSCSI-Software für Linux.

NetApp Executives, Produkte und das Unternehmen als ganzes wurden für eine Reihe von Errungenschaften geehrt. Für seine herausragende Vision, seine Führungsqualität und Erfolge als CEO von Network Appliance erhielt Dan Warmenhoven den Ernst & Young Entrepreneur Of The Year 2004 Award in der Kategorie Technik. Aufgrund der "konkurrenzlosen" Unified Storage-Architektur und "unerreichten" Flexibilität, Skalierbarkeit und Kontinuität zeichnete das Fachmagazin InfoWorld die NetApp FAS270c als "Best NAS Solution of the Year" aus. Bereits im dritten Jahr in Folge gehört NetApp laut Fortune Magazine zu den "100 Best Companies to Work For". In diesem Jahr erreichte NetApp den 24. Platz im Vergleich zu Platz 48 im Vorjahr, was die besondere Attraktivität des Unternehmens für die größten Talente in der Industrie widerspiegelt und die Werte eines "Modellunternehmens", wie CEO Dan Warmenhoven NetApp bezeichnet, aufzeigt. Die prestigeträchtigen Fortune-Listen stützen sich vorwiegend auf Mitarbeiterangaben.
1Die Ergebnisse pro Aktie repräsentieren die Anzahl (diluted) der Aktien für die jeweils genannten Zeiträume.
2Von den Pro-Forma-Ergebnissen ausgeschlossen sind die Amortisierung freiwilliger und intangibler Vermögenswerte, Aktienausgleichszahlungen, Restrukturierungskosten, Nettoverluste aus Investitionen, Gewinne aus dem Verkauf intangibler Vermögenswerte sowie die damit verbundenen Gewinnsteuereffekte.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Network Appliance GmbH
Thomas Höfer
Bretonischer Ring 6
85630 Grasbrunn
Tel.: (0 89).90 05 94-127
Fax: (0 89).90 05 94-500
thoefer@netapp.com
stautner & stautner consulting . pr . communications
Heike Stautner
Nördliche Münchner Straße 23
82031 Grünwald
Tel.: (0 89).23 08 77-0
Fax : (0 89).23 08 77-23
info@stautner.com


Network Appliance ist weltweit ein führender Anbieter von Unified-Storage-Lösungen für Unternehmen mit intensiver Datennutzung. Seit der Gründung 1992 bietet Network Appliance schnelle, einfache und zuverlässige Lösungen, die die 'Evolution of Storage' weiter vorantreiben. www-de.netapp.com

NetApp, NearStore, SnapManager und NetCache sind eingetragene Warenzeichen. Network Appliance, gFiler, ONTAPI und SnapVault und die ,Evolution of Storage' sind Warenzeichen von Network Appliance Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken oder Produkte sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber.

"Safe Harbor" Statement under U.S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995
This press release contains forward-looking statements within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These statements include service and product growth, leadership in emerging technologies, and all of the statements under the Outlook section. These forward-looking statements involve risks and uncertainties, and actual results could vary. Factors that could impact our ability to achieve our goals include general economic and industry conditions, including expenditure trends for storage-related products; our ability to deliver new product architectures and enterprise service offerings, and our ability to design products and services that compete effectively from a price and performance perspective; and other important factors as described in Network Appliance, Inc.'s reports and documents filed from time to time with the Securities and Exchange Commission, including our most recently submitted 10-K and 10-Q.