Automobilzulieferer Hella entscheidet sich für NetApp Storage-Infrastruktur

Grasbrunn bei München, 18. Juni 2003 -- Enterprise-Network-Storage-Plattformen von Network Appliance kommen jetzt bei der Hella KG Hueck & Co. zum Einsatz. Der international tätige Automobilzulieferer mit Konzernsitz im nordrhein-westfälischen Lippstadt entschied sich für NetApp, um seine SAP-Systeme zu konsolidieren und zu vereinfachen. Um die Datenverfügbarkeit und Zuverlässigkeit zu maximieren, entwarf NetApp eine anpassungsfähige, zentralisierte Enterprise-Storage-Infrastruktur. Mehr als 1.000 Nutzer haben gleichzeitig schnellen und zuverlässigen Zugriff auf SAP R/3 - darunter ERP, Advanced Planning Optimizer (APO), PLM und B2B Procurement - sowie primäre AIX - und Linux-Produktionssysteme. Hella nutzt NetApp FAS900 Unified-Storage mit mehreren Terabyte und optimiert Backup- und Recovery-Prozesse mit weiteren NetApp Lösungen wie NearStore und Software wie Snapshot, SnapMirror, SnapRestore und MetroCluster. Dank dieser Struktur erzielt Hella eine geringere Storage TCO, die erhebliche Einsparungen bei den IT-Verwaltungs- und Betriebskosten sowie eine höhere Produktivität im Konzern zur Folge hat.

NetApp Storage ist zudem ein elementarer Bestandteil der kürzlich bei Hella implementierten FlexFrame-Architektur. Diese von Fujitsu-Siemens in enger Zusammenarbeit mit NetApp und SAP entwickelte Architektur steht für die flexible, zuverlässige und einfache Verwaltung einer kompletten SAP-Umgebung. Auch erlaubt sie die dynamische Zuteilung von SAP-Applikationsdiensten auf die verfügbaren Server, während Speicher nach Bedarf geklont oder ergänzt wird.

"Als international führender Anbieter von Automobiltechnologie wollten wir unsere Produkte und Dienste schneller vermarkten, unsere Enterprise-Applikationen besser ausnutzen und doppelte Entwicklungsleistung vermeiden", sagt Stefan Osterhage, CIO bei Hella. "Dafür mussten wir unsere Storage-Infrastruktur in einer einfacheren und übersichtlicheren Umgebung konsolidieren - ohne Applikationsperformance und Systemverfügbarkeit zu beeinträchtigen."

Kfz-Beleuchtung, Elektronik, komplette Fahrzeugmodule und der Kfz-Teilehandel sind die Kerngeschäftsfelder des Automobilzulieferers Hella KG Hueck & Co. mit Konzernstammsitz im nordrhein-westfälischen Lippstadt. Der aktuelle Umsatz des Hella-Konzerns liegt bei mehr als 2,9 Milliarden Euro. Hella zählt zu den 100 größten deutschen Industrieunternehmen. Weltweit sind 22.500 Menschen in 58 Fertigungsstätten, Produktions-Tochtergesellschaften und Jointventure-Unternehmen beschäftigt. Zu den Kunden zählen alle führenden Automobilhersteller der Erde sowie der Kfz-Teilehandel. www.hella.com

Network Appliance ist weltweit ein führender Anbieter von Unified-Storage-Lösungen für Unternehmen mit intensiver Datennutzung. Seit der Gründung 1992 bietet Network Appliance schnelle, einfache und zuverlässige Lösungen, die die 'Evolution of Storage' weiter vorantreiben. www.netapp.com

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Network Appliance GmbH
Johannes Kunz
Bretonischer Ring 6
85630 Grasbrunn
Tel.: (0 89).90 05 94-313
Fax (0 89).90 05 94-500
jkunz@netapp.com
Stautner & Stautner Public Relations
Heike Stautner
Nördliche Münchner Straße 23
82031 Grünwald
Tel.: (0 89).23 08 77-0
Fax (0 89).23 08 77-23
info@stautner.com