Nach einem Jahr Partnerschaft bauen Network Appliance und SAP ihre Zusammenarbeit weiter aus

Nach einem Jahr Partnerschaft bauen Network Appliance und SAP ihre Zusammenarbeit weiter aus

Vereinfachte Storage-Lösungen für weltweite SAP-Infrastrukturen geplant

Grasbrunn bei München, 19. März 2002 -- -- Network Appliance, ein führender Anbieter von Network-Storage-Lösungen, wird seine bereits seit einem Jahr bestehende Partnerschaft mit der SAP AG weiter ausbauen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Entwicklung fortschrittlicher Storage-Architekturen, die eine niedrigere Total Cost of Ownership (TCO) und eine Steigerung des Returns On Investment (ROI) für Unternehmenskunden bieten. In den letzten 12 Monaten hatten die beiden Unternehmen weltweit bereits vereinfachte Lösungen für Unternehmen wie Kloeckner DESMA, Kuka oder San Diego Processing geliefert.

Im Rahmen dieser Partnerschaft wurde Network Appliance als erster Storage-Technologiepartner in das mySAP Advanced Infrastructure Program aufgenom-men und konzentriert sich dabei auf die Entwicklung von Lösungen, die sich problemlos an sich ändernde Kundenbedürfnisse anpassen. Innerhalb dieses Programms werden NetApp und SAP eine Reihe von Projekten durchführen, darunter eine Zusammenarbeit mit IBM DB2. Dabei geht es um die Entwicklung integrierter Lösungen, die hoch performante Technologien wie InfiniBand und DAFS (Direct Access File System) nutzen, um einen höheren Datendurchsatz und gesteigerte Datenverfügbarkeit zu einem attraktiven Preis zu liefern. SAP und Network Appliance werden auch Blueprints von Netzwerk-Storage-Lösungen entwickeln, die Storage-Infrastrukturen vereinfachen und speziellen Kundenanforderungen entgegen kommen. Hierbei zielen die beiden Unternehmen vor allem darauf ab, die Verfügbarkeit zu erhöhen, Disaster Recovery und Managementfähigkeit zu verbessern, eine kosteneffektive Archivierung von Datenbankinformationen zu gewährleisten und die gesamte Lösungs-Performance zu erhöhen.

"Die Zusammenarbeit mit führenden E-Business Applikationsanbietern wie SAP ergänzt unsere Fähigkeit, bewährte Lösungen zur Verfügung zu stellen, die Kundenumgebungen um Technologien erweitern, die die gesamte Storage-Infra-struktur vereinfachen, die Applikationsverfügbarkeit erhöhen und fortschrittliche Management-Tools zur Senkung der TCO bieten," sagt Andreas König, Vice President EMEA Central, bei Network Appliance. "Wir wollen bei zukünftigen Projekten eng mit SAP zusammenarbeiten, und wir sehen in Partnerschaften wie dieser klare Vorteile für unsere gemeinsamen Kunden."

Network Appliance (Nasdaq: NTAP) bietet seit 1992 Datenmanagement-Lösungen und ist heute mit Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, führender Hersteller für Network Attached Storage und Content Delivery. Das Konzept der "Network Appliance" entspricht dem Trend zu dedizierten, auf eine Funktion spezialisierten Produkten. Die Storage- und Content-Delivery-Plattformen - Filer und NetCache Appliances - bilden zusammen mit Content Distribution und Reporting Software die Center-to-Edge Strategie für schnelles, einfaches und zuverlässiges Daten-Management vom Rechenzentrum bis an den entferntesten Punkt eines Netzwerks. www-de.netapp.com

Das Network Appliance Logo, Network Appliance, NetApp, Data ONTAP, NetCache und WAFL sind eingetragene Warenzeichen von Network Appliance, Inc. Alle anderen Marken und Produkte sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller.

Bitte nutzen Sie für Leseranfragen die kostenfreie Telefonnummer 008 00-86-638 277
Network Appliance GmbH
Gunther Thiel
Bretonischer Ring 6
85630 Grasbrunn
Tel.: (0 89).90 05 94-370
Fax: (0 89).90 05 94-500
gthiel@netapp.com
Stautner & Stautner Public Relations
Heike Stautner
Herzogspitalstraße 8
80331 München
Tel.: (0 89).230877-0
Fax: (0 89).230877-23
info@stautner.com