Der schnelle Weg aus der Archivsackgasse

NetApp eröffnet einfachen Migrationspfad von optischen Jukeboxen auf Hard Disk Storage

Grasbrunn bei München, 21. Dezember 2008 -- Die Langzeitarchivierung von Daten auf optischen Medien und herstellerspezifischen Formaten kann sich als technologische Sackgasse erweisen, sobald Jukebox-Hersteller den Support einstellen. Einen besonders einfachen Migrationspfad auf universellen, revisionssicheren Festplattenspeicher bietet jetzt NetApp in Kombination mit der Archivierungssoftware "PoINT Archiver" von PoINT Software & Systems. Kunden von optischen Jukeboxen können damit ihre Archivstrategie neu ausrichten und die Verfügbarkeit archivierter Daten mithilfe von Disk Storage auf Basis offener Standards langfristig sicherstellen.

NetApp Lösungen für die Langzeitspeicherung basieren auf der SnapLock Technologie für anerkannte Revisionssicherheit und Unified Storage für die konsolidierte Datenhaltung. Die zertifizierte Integration mit Archiv-, DMS- und ECM-Software führender Hersteller wie Open Text/IXOS, d.velop, Ceyoniq, FileNet, Easy, Saperion und Optimal Systems sorgt für die reibungslose Einbindung in bestehende Umgebungen.

Die tiefe Integration der NetApp SnapLock Langzeitspeichertechnologie mit PoINT Archiver erlaubt die einfache Migration von optischen Jukebox-Archivsystemen auf NetApp Disk Storage. Die PoINT Software unterstützt NetApp SnapLock Storage als "virtuelle" Jukebox, wobei sich der Plattenspeicher nahtlos in die bestehende Archivumgebung einbinden und so konfigurieren lässt, dass Schreibzugriffe ausschließlich auf das NetApp System erfolgen. Parallel dazu migriert PoINT Archiver automatisch und im Hintergrund sämtliche vorhandenen Daten von den optischen Speichermedien auf das NetApp System. Anschließend kann der optische Speicher abgeschaltet werden.

Die Einfachheit dieses Migrationspfads zeigt sich auch darin, dass NetApp Storage sehr schnell in die IT-Umgebung eingliedert werden kann. Zudem kann die Datenmigration oft ohne Zeit- und Arbeitsaufwand während des laufenden Betriebs und unabhängig von der Archivsoftware erfolgen. Da in vielen Fällen keine Änderung an der Konfiguration der Archiv-Software notwendig ist und der gesamte Prozess im Hintergrund abläuft, entsteht kein zusätzlicher Aufwand für die Administration.

"In einer auf Langfristigkeit ausgelegten Archivierungsstrategie sollte das Risiko, dass Daten mangels unterstützter Formate eines Tages nicht mehr lesbar sind, ausgeschlossen sein", sagt Manfred Reitner, Area Vice President Germany bei NetApp. "Wir wollen Kunden zu einer tragfähigen Archivierungslösung verhelfen und eröffnen daher einen Migrationspfad, über den sich der Wechsel von optischer Disc zu magnetischer Disk einfach und zugleich effektiv vollziehen und die Verfügbarkeit archivierter Daten dank offener Standards mühelos sicherstellen lässt."

Auch für diese News bietet die NetApp Community eine Diskussionsplattform und den Meinungsaustausch mit dem NetApp Management und NetApp Mitarbeitern. Näheres dazu auf http://www.netapp.com/de/communities/.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

NetApp Deutschland stautner & stautner
PR Kontakt Deutschland consulting . pr . communications
Thomas Höfer Heike Stautner
Bretonischer Ring 10 Südliche Münchner Straße 8
D-85630 Grasbrunn D-82031 Grünwald
Tel.: +49.89.900 594-127 Tel.: (0 89).230 877-0
Fax: +49.89.900 594-132 Fax: (0 89).230 877-23
thoefer@netapp.com info@stautner.com

NetApp steht für innovatives Storage- und Datenmanagement mit hervorragender Kosteneffizienz. Unter dem Credo "Go further, faster" unterstützt NetApp Unternehmen weltweit in ihrem Erfolg. www.netapp.com/de/

NetApp, das NetApp Logo und Go further, faster sind Marken oder eingetragene Marken von NetApp Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken oder Produkte sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Rechtsinhaber.