NetApp Tech OnTap NetApp Logo
NetApp Tech OnTap
     
Flash Forward: Bereitstellung von Flash-als-Service
Andrew Grimes
Principal Architect für Flash
NetApp

Sie haben sicherlich auch schon die Schlagzeilen gesehen, die ankündigen, dass Flash die Storage-Branche „revolutionieren" wird. Tatsächlich wird sich jedoch an den grundlegenden Storage-Aspekten nichts ändern. Daten müssen immer noch zuverlässig bereitgestellt und gesichert werden, um IT-Services für verschiedene Anforderungen bereitzustellen, unabhängig von den Medien, auf denen die Daten gespeichert sind. Durch die Weiterentwicklung der Flash-Technologie eröffnen sich jedoch neue Möglichkeiten, Services effizienter und mit höherer Performance bereitzustellen und gleichzeitig von einem enormen Einsparpotenzial zu profitieren.

Die Evolution von Flash geht dabei Hand in Hand mit anderen Umbrüchen in der Branche. Das prominenteste Beispiel hierfür ist der Wechsel zur Cloud. Deshalb sollte jede Storage-Lösung, die Flash verwendet, auch diese Entwicklungen unterstützen. Bei den meisten Flash-Lösungen heutzutage handelt es sich jedoch um Silos mit ein paar wenigen Funktionen, bei denen man sich in die Zeit der Standalone-Server und externer Backup-Software zurückversetzt fühlt. Um allerdings den geschäftlichen Nutzen zu fördern, müssen Flash-Lösungen ohne Kompromisse in Ihr Enterprise-Datenmanagement integriert werden können – sowohl vor Ort als auch in der Cloud.

Dank moderner Flash-Lösungen gehören Silos der Vergangenheit an

Bei Flash kam es ursprünglich nur auf die reine Geschwindigkeit an. Deshalb hat sich der Einsatz von Flash-Medien für Applikationen, die eine geringe Latenz erfordern, trotz der relativ hohen Kosten und des einseitigen Schwerpunkts auf Performance durchaus gelohnt. Mittlerweile geht die Preisentwicklung bei Festplatten jedoch immer weiter nach unten. Nach Schätzungen von NetApp werden die Preise für Flash-SSDs (Solid State Disk) bis 2016 sogar unter denen von SAS-Festplatten (Serial-Attached SCSI) liegen.

Aufgrund dessen werden herkömmliche rotierende Festplatten mit 10.000 U/min. zunehmend von Flash-Technologie abgelöst. Allerdings handelt es sich bei vielen der aktuellen Arrays im Prinzip um Flash-Silos mit begrenzten Funktionen und Tools für das Datenmanagement.

Die ersten Flash-Nutzer waren zwar noch bereit, über die unzureichenden Datenmanagement- und Datensicherungsfunktionen von Flash-Arrays hinwegzusehen, um dafür von den Vorteilen für die Datenbankbeschleunigung, Virtual Desktop Infrastructure (VDI), Echtzeitapplikationen und andere Performance-getriebene Applikationen zu profitieren. Je mehr Unternehmensabläufe jedoch in Cloud- oder Hybrid Cloud-Umgebungen verlagert werden, desto unrealistischer ist es, zu erwarten, dass Unternehmen sich mit den Einschränkungen von Flash-Arrays arrangieren.

Damit läuten wir das Zeitalter der Shared Flash Storage-Arrays ein. Diese neue Flash-Array-Klasse bietet nicht nur hohe Geschwindigkeiten, sondern darüber hinaus auch alle Funktionen, die Sie von Enterprise Storage gewöhnt sind.

Abbildung 1) Unternehmen setzen Flash-Technologie für eine Vielzahl von Applikationen ein (Nutzungsfälle von Kunden).

Quelle: 451 Research LLC, Juli 2015

Die Bedeutung des Begriffs „Enterprise-Klasse“

Der Einsatz von Flash-Arrays für verschiedene Applikationen wird zum Regelfall. Diese Arrays stellen quasi die Grundlage im Flash-Bereich dar. Und da Shared Flash-Arrays mit Mandantenfähigkeit auf dem besten Wege sind, zum Standard zu werden, müssen Anbieter diesem Trend folgen, wenn sie auf dem Markt bestehen wollen.

Um mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten, benötigt die IT Flash-Lösungen, die die Tools und Funktionen herkömmlicher HDD-Arrays mit den Vorteilen von Flash kombinieren. Das Performance-Ziel ist bereits erreicht. Jetzt geht es darum, auch die restlichen Funktionen für eine Flash-Lösung der Enterprise-Klasse bereitzustellen.

Aber was genau beinhaltet eigentlich „Flash der Enterprise-Klasse“? Neben den vorausgesetzten erstklassigen Storage-Effizienzfunktionen sollte eine Flash-Lösung der Enterprise-Klasse Folgendes bieten:

  • Eine Unified Architecture, die sowohl NAS- (Network-Attached Storage) als auch SAN-Protokolle (Storage-Area Network) unterstützt
  • Horizontal skalierbaren Storage mit dynamischer Kapazitätserweiterung
  • Integrierte Backups
  • Cloud-fähige Abläufe für den kompletten Datenlebenszyklus
  • Quality of Service (QoS) zum Managen und Durchsetzen von Service-Leveln
  • Automatisierung und Orchestrierung
  • Applikationsintegration
  • Sichere Mandantenfähigkeit
  • Snapshot Kopien für Backups auf dem Array
  • Storage-Reduzierungsverfahren wie Deduplizierung und Thin Provisioning
  • Synchrone und asynchrone Replizierung
  • Storage-Verschlüsselung

All diese Funktionen sind dank der leistungsstarken Datenmanagement-Funktionen unseres Storage-Betriebssystems Data ONTAP schon jetzt in den All Flash FAS Systemen von NetApp verfügbar. Da unsere AFF8000 All Flash FAS Systeme mit Data ONTAP ausgeführt werden, verfügen sie bereits automatisch über die komplette Palette an Enterprise-Funktionen.

„Die Kunden in unserem Autohaus erwarten eine Live-Übersicht über unseren Fahrzeugbestand und die Preise. Um die Händler mit diesen Echtzeitdaten zu versorgen, haben wir eine Oracle Database mit 15 Terabyte auf ein NetApp FAS8080 EX All-Flash-Array verschoben. Die Ergebnisse sind beeindruckend. Die durchschnittliche Datenbanklatenz liegt jetzt nur noch bei 370 Mikrosekunden, sodass wir konsistent eine hervorragende Performance bereitstellen können und unsere Händler nicht lange warten müssen. Und auch unser IT-Team kann weiterhin die gewohnten NetApp Softwarefunktionen wie Deduplizierung, Replizierung, Snapshot Kopien und Thin Clones nutzen.“

– Chris Prosceno, Manager of Enterprise Data Storage, Cox Automotive (Muttergesellschaft von Autotrader.com, Kelley Blue Book, vAuto)

Flash-als-Service

Da sich der Einsatz von Flash immer weiter etabliert, wird Flash bald zu einem Service-Level der Infrastruktur werden – also zu einer Möglichkeit, Performance für mehrere Tiers über ein und denselben Medientyp bereitzustellen.

Die Unternehmens-IT ist mittlerweile hauptsächlich mit der Bereitstellung von Services für das Unternehmen beschäftigt. Diese Services können entweder über einen externen Co-Location-Standort oder direkt vor Ort, von einem Service-Provider oder in der Cloud bereitgestellt werden. Die moderne IT muss in der Lage sein, all diese Bereitstellungsmethoden zu unterstützen, um die uneingeschränkte Nutzung der Daten zu gewährleisten.

Flash muss in dieses Servicebereitstellungsmodell miteinbezogen werden als Medium für Tier 0, Tier 1, Tier 2, Tier 3, Daten-Recovery, Archive und Cloud-Daten. Flash-Storage darf die Datennutzung nicht einschränken und Ihre Shared-Flash-Arrays mit Mandantenfähigkeit müssen mit der gesamten IT-Umgebung integriert werden können. Dafür benötigen Sie u. a.:

  • Replizierung von Flash auf Kapazitätslaufwerke für Kosteneinsparungen, Entwicklung/Test, DR und Archive
  • Replizierung von Flash in die Cloud für Kosteneinsparungen, Entwicklung/Test, DR und Archive
  • Effizientes Flash-Storage-Management über Standorte und Plattformen hinweg und parallel zu Wachstum, Weiterentwicklung und Skalierung Ihrer IT-Umgebung

Vorteile von Flash der Enterprise-Klasse

Ist Flash der Enterprise-Klasse wirklich so wichtig? Lassen sich damit echte Vorteile realisieren? Die Antwort lautet eindeutig „Ja“. Hier nur ein paar Beispiele:

  • Mehr Storage-Effizienz: mehr Petabyte (PB) pro Vollzeit-Datenadministrator mit bis zu 2 bis 3 PB pro Administrator
  • Weniger Strom-, Platz- und Kühlungsbedarf: 8-HE-Rack-Fläche oder mehr anstelle von drei Bodenplatten
  • Verbesserte Betriebseffizienz: weniger Technologien bei geringerem Managementaufwand
  • Skalierbarkeit: einfache Migration zwischen zugrunde liegenden Technologien parallel zur Weiterentwicklung der IT-Umgebung
  • Weniger Kosten: Weiterverwendung teurer Ressourcen für viele Jahre mit unterbrechungsfreiem Betrieb und horizontaler Skalierung. Die durchschnittliche Nutzungsdauer von Festplatten liegt mit unseren Technologien laut NetApp Kunden bei sieben Jahren. Dank dieser Langlebigkeit lassen sich Festplatten selbst bei einem Upgrade noch lange weiterverwenden.

Abbildung 2) Die NetApp AFF8080 EX All Flash FAS Systeme liefern eine hervorragende Performance für Oracle Database.

Quelle: „NetApp AFF8080 EX Performance and Server Consolidation with Oracle Database, TR-4415“, Juni 2015

Abbildung 3) Die NetApp AFF8080 EX All Flash FAS Systeme liefern eine hervorragende Performance für Microsoft SQL Server.

Quelle: „NetApp AFF8080 EX Performance and Server Consolidation with Microsoft SQL Server 2014, TR-4403“, Juni 2015

Sie möchten mehr wissen?

Ich hoffe, dass ich Sie mittlerweile von den Vorteilen einer Flash-Lösung der Enterprise-Klasse überzeugen konnte.

Leider wurden viele Storage-Anbieter von der fortschreitenden Flash-Revolution eher unvorbereitet getroffen und arbeiten jetzt auf Hochtouren an der Entwicklung von Funktionen, die NetApp schon seit langem bietet. Mit unseren All Flash FAS Systemen treten wir den Beweis an, dass Flash der Enterprise-Klasse keine Zukunftsvision mehr sein muss, sondern schon jetzt verfügbar ist.

Auch die Data Fabric-Vision von NetApp spielt bei der Veränderung unserer Branche eine wichtige Rolle. Zusammen mit unseren Flash-Lösungen unterstützt Data Fabric den gesamten Lebenszyklus Ihrer Daten, vor Ort und in der Cloud.

Der Markt verändert sich. Sind Sie bereit?

Andy Grimes ist seit mehr als 15 Jahre in der IT-Branche tätig. Bevor er zum Principal Architect für Flash wurde, arbeitete er bei NetApp als Business Systems Architect, Systems Engineer und Chief Technology Officer für den Bereich Gesundheitswesen. Davor war er bei IBM zuständig für die Entwicklung und das Testen von Storage-Technologie und entwickelte vier Patente in diesem Bereich.

Tech OnTap
Jetzt anmelden
Tech OnTap liefert jeden Monat Einblicke in die IT-Welt sowie exklusive Best Practices, Tipps und Tools, Interviews mit Entwicklern, Demos, Testberichte und vieles mehr.

Besuchen Sie Tech OnTap in der NetApp Community, um sich noch heute anzumelden.

Oktober 2015

 
TRUSTe
Kontakt   |   Bezugsquelle   |   Feedback   |   Karriere  |   Abonnements   |   Datenschutzrichtlinie   |   © 2015 NetApp