NetApp Tech OnTap

Vereinfachte Upgrade-Planung mit
Premium AutoSupport

Eine der größten Schwierigkeiten für Storage-Administratoren besteht darin, mit den erforderlichen Upgrades und allgemeinen Wartungsarbeiten auf dem Laufenden zu bleiben. Mein Unternehmen Alliance & Leicester, ein britischer Finanzdienstleister, ist seit etwa sieben Jahren Kunde von NetApp. In dieser Zeit ist unser Midrange-Storage-Pool für unsere Windows-Umgebung auf etwa 25 Storage-Systeme mit 130 TB an gespeicherten Daten und 150 TB Gesamtkapazität angewachsen. Entsprechend komplexer ist auch das Management geworden.

NetApp Storage hat sich bei uns bewährt und wir sind extrem zufrieden mit der Systemzuverlässigkeit. Dank des einfachen Managements muss sich nur ein Vollzeitmitarbeiter (ich) um unsere gesamte NetApp Umgebung kümmern. Unterstützung bekomme ich von zwei Teilzeitmitarbeitern. Trotzdem war meine Upgrade-Planung immer noch zeitintesiv und ich hatte immer Mühe, den Überblick über eMail Alerts zu behalten, die mir notwendige Änderungen meiner Systeme empfahlen.

Premium AutoSupport von NetApp Global Services ist genau für diese und zahlreiche weitere Herausforderungen gedacht, indem es bisher manuelle Prozesse vereinfacht und automatisiert. Wer noch keine Gelegenheit hatte, es sich einmal anzuschauen, sollte unbedingt einen Blick auf die Demo werfen. Tech OnTap hat mich gebeten, in diesem Artikel unsere Erfahrungen mit Premium AutoSupport zu beschreiben.

NetApp Premium AutoSupport

Schließt man einen Premium-Supportvertrag für ein NetApp Storage-System ab, ist der Premium AutoSupport Bestandteil des Service. Jedes NetApp System ist mit AutoSupport konfiguriert, einem automatischen Service, der Systembenachrichtigungen bietet und wöchentlich Logs an NetApp schickt. Premium AutoSupport erweitert AutoSupport zu einem proaktiven Self-Service Support-Tool, das einem viele nützliche Funktionen bietet, darunter die folgenden:

  • Visualisierung von NetApp Systemen auf Unternehmens- oder Geräte-Ebene
  • Ansicht einer Zeitleiste mit AutoSupport-Ereignissen und -Alerts
  • Vergleich der Unterschiede zwischen zwei Konfigurationen
  • Generieren eines Upgrade-Plans von einem Data ONTAP Release auf ein anderes
  • Anzeige proaktiver Empfehlungen für Ihr System (Statusüberprüfung)
  • Anzeige der AutoSupport-Rohdaten
  • Individuelles Konfigurieren von AutoSupport eMail-Benachrichtigungen

Diese Features sind alle über ein Premium AutoSupport-Dashboard zugänglich, das auf der
NOW (NetApp on the Web) Website zu finden ist.

Bei Alliance & Leicester kommt Premium AutoSupport seit dem ersten Beta-Test im September 2007 zum Einsatz. Inzwischen nutzen wir intensiv drei Features von Premium AutoSupport: 1) Upgrade-Planung, 2) Ereignis- und Alert-History und 3) Systemstatusüberprüfungen.

Wir verwenden derzeit den NetApp Operations Manager für das tägliche Management unseres NetApp Storages. Die Echtzeitüberwachung des Operations Manager ergänzt die Fähigkeit von Premium AutoSupport, Oberflächenkonfiguration und Upgrade-Aspekte zu verwalten. Hätten wir nicht Operations Manager und weitere Tools im Einsatz, würden wir wahrscheinlich noch mehr Features von Premium AutoSupport nutzen. Falls Sie keine Tools für die Visualisierung Ihrer Storage-Konfigurationen oder zum Vergleichen von Systemen haben, sollten Sie auf jeden Fall diese Features auch einmal ausprobieren.

Mit allgemeinen Wartungsarbeiten auf dem Laufenden bleiben

Die Möglichkeit, nicht-kritische Ereignisse und Alerts an einer Stelle angezeigt zu bekommen, wenn ich Zeit habe, mich darum zu kümmern, ist für mich wesentlich besser, als wenn ich die AutoSupport-eMails bearbeiten muss, die zu x-beliebigen Zeiten in meinem Posteingang landen.

Etwa einmal pro Monat melde ich mich auf der NOW Website an, gehe auf Premium AutoSupport und sehe mir die Zeitleiste mit den Alerts für jedes meiner Storage-Systeme an. Ich kann mir leicht weitere Einzelheiten einblenden lassen und spezifische Details für jedes Objekt ansehen (offene Fälle, Hardware-Ausfälle, System-Alerts).

Ich verwende auch die Funktion zur Überprüfung des Systemstatus, um meine Systemkonfigurationen zu analysieren und Konfigurationsprobleme zu identifizieren, etwa veraltete Firmware oder zu häufig benutzte Snap-Reserven, die sich auf die Stabilität auswirken könnten. Wenn ich all diese Informationen direkt zur Hand habe, kann ich alle eventuell erforderlichen Maßnahmen planen. (Ein Beispiel für einen Statusbericht zeigt die folgende Abbildung.)



Abbildung 1: Ereignis-Historie




Abbildung 2: Statusüberprüfung

Planung von Upgrades

Früher habe ich viel Zeit auf der NOW Website verbracht, um manuell nach Firmware-Updates, Patches usw. zu suchen, und habe viele Dokumente für die Upgrade-Planung durchgesehen, um einen Plan für jedes meiner Storage-Systeme zu erstellen. Dank dieser Methode habe ich zwar niemals Probleme bekommen, aber sie ist natürlich sehr zeitraubend, und es besteht die Möglichkeit von Fehlern.

Inzwischen erledigt das Upgrade Advisor-Tool von Premium AutoSupport all die schwierigen Aufgaben für mich, was mir vier bis fünf Stunden Arbeit pro Storage-System spart und einen Upgrade-Plan liefert, der vollständig und einfach umzusetzen ist. Das Tool funktioniert sowohl für Standalone-Systeme als auch für Cluster und unterstützt alle Data ONTAP Releases seit 6.3. Das Tool überprüft u.a. folgende Aspekte:

  • bekannte Upgrade-Probleme
  • erforderliche Firmware-Revisionen
  • relevante Alerts von Anwendern
  • Softwarelizenz-Aspekte
  • Versionskompatibilität abhängiger Software-Produkte
    (SnapDrive etc.)

Ein weiterer Vorteil des Upgrade Advisor besteht darin, dass er uns einen kompletten Plan liefert, wie man jedes Upgrade auch wieder rückgängig machen kann, falls Probleme auftauchen. Wir mussten einen solchen Plan zwar bislang noch nie verwenden, aber neue Vorschriften in der Finanzbranche verlangen von uns jetzt diese Funktionalität. Darum ist es gut, wenn sie zur Verfügung steht.



Abbildung 3: Upgrade Advisor

Was kommt als Nächstes?

Im Laufe der Zeit sind die von uns unterstützten Applikationen (Oracle und FileNet auf UNIX, Microsoft Exchange plus eine Vielzahl von Anwendungen auf Microsoft SQL Server und Oracle für Windows) immer unternehmenskritischer geworden. Unsere internen Change-Management-Richtlinien stellen einige sehr strikte Anforderungen, so dass wir derzeit mit der Planung bereits einige Wochen im Voraus beginnen müssen, um den Zeitplan für Upgrades festzulegen.

Für die Zukunft planen wir daher, auf größere, geclusterte NetApp Storage-Systeme zu wechseln – alle mit Premium-Support. Dies wird uns ein höheres Maß an Verfügbarkeit für unsere unternehmenskritischen Applikationen bieten und auch unterbrechungsfreie Upgrades (NDUs) ermöglichen.

Mit NDUs werden wir in der Lage sein, jeweils einen Bestandteil eines Clusters komplett zu aktualisieren, ohne laufende Applikationen oder den Benutzerzugriff zu stören. Damit müssen wir Upgrades nicht mehr so viel im Voraus planen und erhöhen gleichzeitig unseren Service-Level. Soweit ich weiß, wird das nächste Release des Upgrade Advisor auch NDU-Überprüfung und entsprechende Empfehlungen mitbringen, so dass die Upgrade-Planung auch in Zukunft einfach sein wird.

Jay Misty

Jay Mistry
Senior Telecommunications Analyst
Alliance & Leicester

Jay verfügt über 20 Jahre IT-Erfahrung und arbeitet seit 11 Jahren für Alliance & Leicester, wo er für die Windows Server-Umgebung des Unternehmens verantwortlich ist. Seit acht Jahren beschäftigt er sich mit Storage, anfangs mit HP-SANs, seit vier Jahren arbeitet er mit NetApp Storage. Derzeit ist Jay für 25 NetApp Systeme mit etwa 150 TB Gesamtkapazität verantwortlich.

Explore