NetApp Tech OnTap NetApp Logo
NetApp Tech OnTap
     
Bietet Ihr All-Flash-Storage zusätzlich zu schneller Performance Funktionen der Enterprise-Klasse?
Mike McNamara
Senior Manager, Product Marketing
NetApp

Hohe Performance und niedrige Latenz sind natürlich wichtig. Unternehmen sind aufgrund des unablässigen Wettbewerbsdrucks dazu gezwungen, die Geschwindigkeit und Reaktionsfähigkeit wichtiger Geschäftsabläufe zu maximieren. Denn je schneller die Markteinführungszeit, desto höher die Kundenzufriedenheit und der Wettbewerbsvorteil.

Genau aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr vorausschauende IT-Experten für All-Flash-Storage: Durch die erhöhte Performance und reduzierte Latenz sorgt Flash für Umsatzsteigerungen, höherer Kundenzufriedenheit und geringere Kosten durch Konsolidierung.

Aber bei heutigen All-Flash-Storage-Lösungen reichen hohe Performance und niedrige Latenz nicht mehr aus. Ihr Unternehmen braucht mehr.

Schnell und ohne Kompromisse auf Veränderungen reagieren

Im Unternehmenskontext bestimmt die „Agilität“, wie gut und schnell ein Unternehmen sich an geänderte Markt- und Umfeldbedingungen anpassen kann – und das möglichst produktiv und kostengünstig. Ein zuverlässiges Datenmanagement und Funktionen der Enterprise-Klasse sind dabei die Voraussetzung, um in der heutigen dynamischen Marktlandschaft bestehen zu können.

Dementsprechend setzen sich umsichtige IT-Chefs im Zusammenhang mit All-Flash-Storage-Lösungen mit verschiedenen Fragen auseinander: Wie hoch ist die Verfügbarkeit meiner Daten? Wie flexibel kann ich die Daten während des gesamten Lebenszyklus verschieben? Was ist mit der Datensicherung? Bietet die Lösung auch native Unterstützung für die Cloud?

Im Prinzip geht es darum, dass Storage-Anbieter zwar beschleunigte Performance und niedrige Latenz bieten, aber stellen sie auch Funktionen der Enterprise-Klasse bereit, die Sie für Ihre Geschäftsabläufe benötigen?

NetApp All Flash FAS (AFF) heißt die Antwort auf all diese Fragen, da dieses System Storage-Lösungen der Enterprise-Klasse ermöglicht.

Abbildung 1) All Flash FAS Systeme mit Clustered Data ONTAP wurden für virtualisierte Shared-Umgebungen entwickelt, die hohe Performance und zuverlässiges Datenmanagement erfordern.

Quelle: NetApp, 2015

Basierend auf Clustered Data ONTAP

Die All Flash FAS Systeme von NetApp werden mit Clustered Data ONTAP ausgeführt, dem führenden Storage-Betriebssystem*, das gleichzeitig auch die Grundlage unserer Data Fabric Vision des Datenmanagements bildet. Wir haben Data ONTAP mit horizontal skalierbaren Unified-Funktionen der Enterprise-Klasse ausgestattet, die über die gesamte Systemnutzungsdauer unterbrechungsfreien Betrieb, Storage- und Betriebseffizienzfunktionen sowie Skalierbarkeit ermöglichen. Data ONTAP ist somit die Basis für virtualisierte Shared Storage-Infrastrukturen.

Mit Unterstützung von Data ONTAP FlashEssentials vereinfachen die All Flash FAS Systeme den Flash-Einsatz und vermeiden Flash-Silos. Außerdem beschleunigen sie die Performance von Datenbanken um das 20-Fache und senken gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten. Die erweiterten nativen Betriebssystemfunktionen sorgen zudem für Inline-Effizienz. Dazu gehören u. a. eine verbesserte Komprimierung sowie Inline-Zero-Block- und Always-on-Deduplizierung, die den Speicherplatzbedarf um das Fünf- bis Zehnfache senken.

Die All Flash FAS Systeme verwenden zudem das WAFL (Write Anywhere File Layout) Filesystem von Data ONTAP. Dieses wurde für Flash-Medien optimiert, um die Latenz und den Verschleiß zu minimieren und gleichzeitig die nutzbare Kapazität besser auszuschöpfen. Die optimierten Lese-, Schreib- und parallelen Verarbeitungsfunktionen der Lösung erzielen eine konsistent hohe Performance mit einer Latenz von unter einer Millisekunde.

Abbildung 2) Die Flash-optimierte Schreibarchitektur reduziert die Latenz und optimiert die Lebensdauer von SSDs.

Quelle: NetApp, 2015

Flexibilität durch Flash-to-Disk

Die All Flash FAS Systeme unterstützen das Verschieben aktiver Workloads zwischen Flash- und Festplatten-Tiers – sowohl vor Ort als auch in der Cloud. Wenn sich Dateneigenschaften und Applikationsumgebungen ändern, müssen Daten, die nicht länger auf eine hohe Performance angewiesen sind, auch nicht mehr auf Flash verbleiben. Mit den All Flash FAS Systemen haben Sie die nötige Flexibilität, um diese Daten unterbrechungsfrei auf andere Nodes innerhalb des Clusters zu verschieben. Somit können Sie beispielsweise für Backup- oder Archivzwecke schnell und einfach kostengünstigere rotierende Medien verwenden.

Flash-to-Cloud-Datensicherung

NetApp bietet das erste All-Flash-System mit integrierten Snapshots und Klonfunktionen für Software-Instanzen, die auf Amazon Web Services ausgeführt werden. Mithilfe von Cloud ONTAP und NetApp Private Storage for Cloud können Sie Ihre Daten sicher zwischen den Cloud-Ressourcen Ihrer Wahl verschieben.

Datensicherung der Enterprise-Klasse für Ausfallsicherheit

Die führenden, innovativen Datensicherungstechnologien der All Flash FAS Systeme sorgen für eine höhere Ausfallsicherheit. Zu den zentralen Funktionen gehören RAID DP, In-Core-Prüfsummen, verlorener Schreibschutz, Leseüberprüfung nach dem Schreiben und Medien-Scans, die sicherstellen, dass Daten korrekt auf die SSDs geschrieben und neu generiert werden.

NetApp MetroCluster sorgt für Datenverfügbarkeit der Enterprise-Klasse und ist die einzige in ein All-Flash-Array integrierte Software für Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery. MetroCluster stellt Systeme nach einem Ausfall komplett ohne Datenverluste wieder her und sorgt bei geschäftskritischen Applikationen für kontinuierliche Datenverfügbarkeit. Und das zum halben Preis und mit halb so viel Aufwand wie bei vergleichbaren Lösungen. Die All Flash FAS Systeme mit MetroCluster gehören zu den wenigen All-Flash-Arrays mit integriertem synchronen Spiegeln über eine einzelne Managementoberfläche. Darüber hinaus können Unternehmen laut Schätzungen von Forrester Research mit MetroCluster sogar einen ROI von 143 % erzielen.

Mit NetApp SnapMirror Software lassen sich Daten auf jedes beliebige FAS System replizieren – All-Flash, Hybrid oder Festplatte; vor Ort oder in der Cloud –, wodurch die Gesamtsystemkosten sinken.

Die Beständigkeit und Nutzungsdauer von SSDs werden optimiert, indem Metadaten und Benutzerdaten zunächst im Speicher zusammengeführt und anschließen intelligent auf das SSD-Subsystem verschoben werden. Dies führt zu weniger Abnutzung, da die Anzahl der Schreibvorgänge auf den SSDs reduziert wird. Die Daten werden niemals an derselben Stelle überschrieben und Schreibvorgänge werden auf mehrere SSDs verteilt, was für eine gleichmäßigere Abnutzung sorgt.

Darüber hinaus konzentriert sich NetApp im Gegensatz zu einigen anderen Storage-Anbietern eher auf Partnerschaften als auf Konkurrenz. Denn während letzteres häufig zu einer Anbieterbindung führt, können wir durch unsere Kooperationen eine breite Interoperabilität gewährleisten. Dank unserer Partnerschaften im Bereich Datensicherung unterstützen die All Flash FAS Systeme Lösungen von Veeam, Commvault, Veritas und Tivoli Storage Manager (TSM).

Führende Applikationsintegration

All Flash FAS Systeme heben sich durch die enge Applikationsintegration von anderen derzeit auf dem Markt erhältlichen All-Flash-Lösungen ab.

Die Systeme lassen sich nahtlos in Oracle, Microsoft SQL Server, SAP, Citrix, VMware sowie OpenStack und CloudStack Umgebungen integrieren und optimieren das Datenmanagement und die Datensicherung. Dies spart Zeit und Zyklen. Applikationskonsistentes Backup und Recovery sind sowohl integriert als auch automatisiert.

Storage-Management einfach gemacht

Die All Flash FAS Systeme sind mit NetApp OnCommand Managementsoftware ausgestattet und verfügen deshalb über automatisierte Tools, die das Storage-Management noch weiter vereinfachen. Dank vorkonfigurierter Systeme für SAN-Implementierungen dauert die Einrichtung und Konfiguration der All Flash FAS Systeme zudem in der Regel weniger als 15 Minuten. Die OnCommand Workflow-Automatisierung automatisiert gängige Storage-Aufgaben wie die Provisionierung und Datensicherung in Umgebungen wie z. B. Microsoft SQL Server und Oracle.

Der OnCommand Performance Manager überwacht und analysiert die Performance automatisch, um eine optimale Storage-Performance und reibungslose Abläufe zu gewährleisten. Er ist Bestandteil des OnCommand Unified Manager.

Dank der Unterstützung für mehrere Protokolle – Fibre Channel (FC), FCoE, iSCSI, NFS, pNFS, CIFS/SMB – sorgen die All Flash FAS Systeme in der gesamten heterogenen Umgebung für ein einheitliches Benutzererlebnis. Für VDI-Workloads, die in der Regel in Citrix XenDesktop und VMware Horizon View Installationen zum Einsatz kommen, bietet sich insbesondere Network-Attached Storage (NAS) an.

Hohe Geschwindigkeiten

Die höhere Performance der All Flash FAS Systeme ermöglicht die Konsolidierung von Servern und kann zu einer Senkung der Lizenzkosten für Datenbanken um 50 % beitragen.

In einer kürzlich durchgeführten SPC-1 Benchmark-Überprüfung lieferte die All Flash FAS8080EX 685.000 SPC-1 IOPS und landete damit unter den Top 5. In Datenbankumgebungen liefern die All Flash FAS Systeme 309.000 IOPS bei 1 ms Latenz (Oracle Database 12c) und 280.000 IOPS bei 1 ms Latenz (Microsoft SQL Server). Die VDI-Performance ist ebenso beeindruckend: 160.000 IOPS bei ca. 1 ms Latenz (80 % Schreiben, 20 % Lesen).

Wie auch alle anderen FAS Controller unterstützen die All Flash FAS Systeme die gleichen Protokolle und Funktionen wie die FAS Hybrid-Arrays. Dazu gehören u. a. vertikale und horizontale Skalierbarkeit auf bis zu acht Nodes für FC und 24 Nodes für NAS. Dank integrierter Mandantenfähigkeit und Quality of Service zur Sicherung wichtiger Workloads eignen sich die All Flash FAS Systeme hervorragend für die IT-Anforderungen von Unternehmen. Sie können pro HA-Paar auf bis zu 384 TB oder pro Cluster sogar auf bis zu 5 PB an All-Flash-Kapazität vertikal skaliert werden.

Kostenlos testen

Wenn Sie für Ihr Unternehmen All-Flash-Storage-Arrays in Betracht ziehen, sollten Sie die Punkte unserer Checkliste für All-Flash-Arrays der Enterprise-Klasse (siehe Seitenleiste „Kriterien, die All-Flash-Anbieter erfüllen sollten“) unbedingt in Ihre Überlegungen miteinbeziehen. Vergleichen Sie die All Flash FAS Systeme von NetApp mit den All-Flash-Storage-Lösungen anderer Anbieter. Sollten diese Lösungen die Kriterien nicht erfüllen, dann werden Sie am Ende höchstwahrscheinlich mit einem Storage-Silo und den damit verbundenen Managementproblemen dastehen.

NetApp bietet für qualifizierte Unternehmen derzeit eine kostenlose All Flash FAS Testversion an. Mit dieser risikolosen Option können Sie die All-Flash-Storage-Performance und die Funktionen der Enterprise-Klasse in Ihrer eigenen Umgebung auf Herz und Nieren prüfen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem NetApp Vertriebsmitarbeiter oder Reseller.

Die Systeme der NetApp AFF8000 Produktreihe erfüllen alle Punkte auf der Checkliste. Denn hohe Performance und niedrige Latenz sind für IT-Experten in Unternehmen nur der Anfang.

* IDC Worldwide Quarterly Disk Storage Systems Tracker Q1 2015, Juni 2015 (Open Networked Disk Storage Systems Umsatz)

Mike McNamara ist Senior Manager of Product Marketing bei NetApp und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Vermarktung von Storage- und Datenmanagement-Lösungen. Vor seiner Zeit bei NetApp war er bei Adaptec, EMC und HP tätig. Er war an der Einführung der branchenweit ersten horizontal skalierbaren Unified Storage-Systeme, iSCSI- und SAS-Storage-Systeme sowie Fibre Channel-Storage-Systeme maßgeblich beteiligt. Er war zudem Marketing-Vorstand der Fibre Channel Industry Association und ist aktuell Mitglied des Ethernet Technology Summit Conference Advisory Board sowie der Ethernet Alliance. Er verfasst regelmäßig Beiträge für Branchenzeitschriften und spricht häufig auf Fachveranstaltungen.

Tech OnTap
Jetzt anmelden
Tech OnTap liefert jeden Monat Einblicke in die IT-Welt sowie exklusive Best Practices, Tipps und Tools, Interviews mit Entwicklern, Demos, Testberichte und vieles mehr.

Besuchen Sie Tech OnTap in der NetApp Community, um sich noch heute anzumelden.

Oktober 2015

Entdecken

Kriterien, die All-Flash-Anbieter erfüllen sollten

Mit der nachfolgenden Checkliste können Sie überprüfen, ob die von Ihnen in Betracht gezogenen All-Flash-Storage-Lösungen über Funktionen der Enterprise-Klasse verfügen. Somit sind Sie in der Lage, die wichtigsten Punkte im Hinblick auf Solid State Storage-Arrays für Ihre geschäftskritischen Applikationsumgebungen im Vorfeld zu evaluieren.

Ihr Unternehmen sollte sich nicht mit weniger zufrieden geben.

Checkliste für All Flash FAS Systeme der Enterprise-Klasse

Performance

  • Geprüfte Performance-Benchmarks
  • Servicequalität

einfaches Management

  • Zentrale Managementkonsole
  • Nahtlose horizontale und vertikale Skalierbarkeit
  • NAS und SAN

Datensicherung/-sicherheit

  • Synchrone/asynchrone Replizierung
  • Sichere Mandantenfähigkeit
  • Integrierte F2D2C-Datensicherung

Applikationsintegration

  • Microsoft, Oracle, SAP, VMware, Citrix
  • Veeam, Commvault, Veritas, TSM
  • OpenStack, CloudStack Integration

Kontaktieren Sie Ihren NetApp Vertriebsmitarbeiter oder Reseller, wenn Sie mit der Überprüfung der Liste fertig sind, um zu erfahren, ob Sie sich für unsere kostenlose All Flash FAS Testversion qualifizieren. Damit können Sie sich absolut risikolos einen Eindruck von den All-Flash-Storage-Funktionen der Enterprise-Klasse verschaffen.

 
TRUSTe
Kontakt   |   Bezugsquelle   |   Feedback   |   Karriere  |   Abonnements   |   Datenschutzrichtlinie   |   © 2015 NetApp